Sa, 21. Oktober 2017

Plakatkampagne

21.03.2016 12:34

Van der Bellen: „Heimat braucht Zusammenhalt“

Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen baut in seiner ersten Plakatkampagne auf traditionelle Botschaften. "Heimat braucht Zusammenhalt" lautet einer der Slogans, die ab kommender Woche affichiert werden. Freilich will es der ehemalige Bundessprecher der Grünen nicht ganz so konservativ meinen, wie er bei der Präsentation am Montag andeutete: "Österreich hat vielen Menschen Heimat gegeben."

"Ich staune selbst", sagte Van der Bellen nach der Enthüllung der vier Plakate vor dem Wiener Palais Schönburg. Zwei Motive zeigen den Kandidaten auf einer Alm, eines in Gegenwart seines Hundes Chico und dem Satz "An Österreich glauben". "Das ist Tirol", erklärte er das Setting auf dem Kaunerberg, "es war das erste Bundesland, das mir eine Heimat gegeben hat". Van der Bellen hofft laut eigener Aussage, "dass man das Wohlfühlen in dieser Landschaft spürt".

"Ich versuche rauszukommen aus der Mieselsucht"
Zwei weitere Sujets zeigen den von den Grünen unterstützten Kandidaten in den Gängen des Wiener Rathauses und im schwarzen Anzug. Dazu die Slogans: "Mutig in die neuen Zeiten" und "Wir alle gemeinsam". Eine optimistische Vision für Österreich, "eine voller Mut und Zuversicht" will der Kandidat mit seinen Botschaften verströmen, erklärte er selbst. Und weiter: "Ich versuche rauszukommen aus der Mieselsucht, die zur Zeit herrscht."

Bescheiden gab sich Wahlkampfmanager Lothar Lockl, der gemeinsam mit der Agentur Jung von Matt/Donau an der Kampagne gearbeitet hat: "Uns ist bewusst, dass Alexander Van der Bellen in dieser Wahl Außenseiter ist", definierte er die Rolle des derzeit Führenden in den Umfragen. In der ersten Welle werden ab 28. März 2.000 16-Bogen-Plakate und 13.000 A0-Flächen österreichweit affichiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).