So, 19. November 2017

Heißes Gerücht

20.03.2016 10:06

Mourinho: Vorvertrag bei ManU unterschrieben?

Jose Mourinho hat angeblich schon im Februar einen Vorvertrag beim englischen Rekordmeister Manchester United unterzeichnet. Das schrieb die spanische Zeitung "El Pais" am Sonntag unter Berufung auf Quellen aus dem Umfeld des Star-Trainers.

Laut dem Bericht müsste ManUnited dem Portugiesen fünf Millionen Pfund (6,42 Mio. Euro) an Kompensation zahlen, sollte er bis 1. Mai keinen regulären Kontrakt angeboten bekommen. Sollte Mourinho den Job nicht bis zum 1. Juni fix in der Tasche haben, wären demnach weitere zehn Mio. Pfund (12,84 Mio. Euro) fällig.

Der aktuelle United-Trainer Louis van Gaal besitzt bei den "Red Devils" zwar noch einen Vertrag bis 2017, allerdings ist die Unzufriedenheit mit dem Niederländer groß. Aus dem Europacup ist Manchester United bereits ausgeschieden, in der Premier League beträgt der Rückstand des Tabellensechsten auf Leicester City nach Verlustpunkten gerechnet zwölf Zähler.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden