Sa, 16. Dezember 2017

Crash, Pannen & Co.

20.03.2016 07:55

Rosberg gewinnt höchst turbulenten Auftakt-GP

Nach einem missglückten Start sind die beiden Mercedes-Piloten doch noch zu einem Doppelsieg beim Formel-1-Saisonauftakt in Melbourne gefahren. Die Nase vorne hatte diesmal Nico Rosberg. Der Deutsche verwies den Weltmeister aus Großbritannien und den deutschen Ferrari-Piloten Sebastian Vettel auf die Plätze. Überschattet wurde das höchst turbulente Rennen von einem fürchterlichen Crash von Fernando Alonso.

Alonso war Esteban Gutierrez vom Team Haas in der 17. Runde aufgefahren und überschlug sich danach zweimal. Alle Infos zum fürchterlichen Crash erhalten Sie hier!

Hier sehen Sie Alonsos Horror-Crash im Video:

Rosberg: "Unglaublich"
Für Rosberg war es bereits sein vierter Sieg in Serie. Der 30-Jährige hatte auch die letzten drei Rennen der Vorsaison für sich entschieden. Insgesamt hält der Vizeweltmeister nun bei 15 Erfolgen in der Motorsport-Königsklasse. "Unglaublich, unglaublich", meinte Rosberg.

Vettels Rennen "zerstört"
Mitentscheidend für den Erfolg war die clevere Mercedes-Reifenstrategie nach der rund 20-minütigen Unterbrechung des Rennens. Die Mercedes-Piloten setzten auf Medium-Reifen, während Vettel auf den superweichen Pneus unterwegs war. Bis zur Unterbrechung war Vettel in Führung gewesen, nachdem beide Mercedes den Start verpatzt hatten. "Die Rote Flagge hat wohl unser Rennen zerstört", meinte Vettel.

Hinter Vettel wurde Lokalmatador Daniel Ricciardo im Red Bull Vierter. Der Wagen seines Teamkollegen Daniil Kwjat streikte schon vor dem Start, weshalb das Rennen ohne ihn über die Bühne ging. Hinter Williams-Fahrer Felipe Massa erntete Romain Grosjean als Sechster die ersten Punkte für den US-Rennstall Haas bei dessen Formel-1-Debüt. Die beiden Toro Rosso von Carlos Sainz jr. und Max Verstappen beendeten das Rennen auf den Plätzen neun und zehn.

Das Ergebnis:
1. Nico Rosberg (GER) Mercedes 01:48:15,565
2. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes +8,060
3. Sebastian Vettel (GER) Ferrari +9,643
4. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull +24,330
5. Felipe Massa (BRA) Williams +58,979
6. Romain Grosjean (FRA) Haas +01:12,081
7. Nico Hülkenberg (GER) Force India +01:14,199
8. Valtteri Bottas (FIN) Williams +01:15,153
9. Carlos Sainz jr. (ESP) Toro Rosso +01:15,680
10. Max Verstappen (NED) Toro Rosso +01:16,833
11. Jolyon Palmer (GBR) Renault +01:23,399
12. Kevin Magnussen (DEN) Renault +01:25,606
13. Sergio Perez (MEX) Force India +01:31,699
14. Jenson Button (GBR) McLaren +1 Runde
15. Felipe Nasr (BRA) Sauber +1 Runde
16. Pascal Wehrlein (GER) Manor +1 Runde

Ausgeschieden: Fernando Alonso (ESP) McLaren, Marcus Ericsson (SWE) Sauber, Esteban Gutierrez (MEX) Haas, Rio Haryanto (INA) Manor, Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari, Daniil Kwjat (RUS) Red Bull

Schnellste Runde: Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull 49. Runde Zeit : 01:28,997, Durchschnitt : 214,510 km/h

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden