Sa, 21. Oktober 2017

Rennabbruch

20.03.2016 06:34

Fürchterlicher Crash! Alonso schrottet Boliden

Ein fürchterlicher Unfall hat den ersten Grand Prix der neuen Formel-1-Saison überschattet. Fernando Alonso schrottete am Sonntag in Melbourne seinen McLaren nach einem Crash mit Esteban Gutierrez. Wie durch ein Wunder konnte Alonso das Auto selbst verlassen. Das Rennen wurde unterbrochen. Den Unfall sehen Sie im Video oben.

Alonso fuhr in Runde 17 auf den vor ihm fahrenden Gutierrez auf. Daraufhin löste sich das rechte Vorderrad, Alonso krachte in die Reifenstapel am Pistenrand, sein McLaren wurde zurückgeschleudert, er überschlug sich gleich zweimal spektakulär.

"Fernando geht's gut"
Unglaublich, aber wahr: Alonso scheint vom Crash keine Blessuren davongetragen zu haben. Sichtlich geschockt, aber offenbar unverletzt stieg er aus dem Auto aus und ging in die Box. Wenige Minuten später gab McLaren-Mitbesitzer Ron Dennis auch offiziell Entwarnung. "Fernando geht's geht", sagte er in die TV-Kameras. Sein Fazit: "Wir müssen die Autos noch sicherer machen." Das Rennen wurde abgebrochen und nach etwa 20 Minuten neu gestartet. Der Unfall ist Gegenstand von Untersuchungen durch die Stewarts.

Alonso: "Beängstigend"
Später meldete sich auch Alonso selbst zu Wort, wirkte dabei schon wieder sehr gefasst. "Es war wirklich beängstigend. Aber so etwas passiert halt in der Formel 1. Dass ich jetzt hier stehe und mit Ihnen reden darf, zeigt, wie sehr sich die Sicherheitsmaßnahmen in der Formel 1 ausgezahlt haben", sagte Alonso ins ORF-Mikrofon.

Diskussion über Halo-System
Der Unfall befeuerte die Diskussionen um das neue Halo-System, das ab 2017 für zusätzlichen Schutz im Cockpit sorgen soll, neu. Niki Lauda ist sicher: "Halo hätte hier auch nichts genützt, weil sich Fernando überschlug. Dass er unverletzt ausgestiegen ist, zeigt, wie sicher die Autos trotz allem schon sind."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).