Di, 17. Oktober 2017

Gossipseite verklagt

19.03.2016 13:15

Hogan gewinnt Streit um Sexvideo: 115 Mio. Dollar

Wrestling-Legende Hulk Hogan (62) hat im Prozess um ein veröffentlichtes Sexvideo von ihm und einer Bekannten 115 Millionen Dollar (101,67 Mio. Euro) zugesprochen bekommen. Diese Entschädigungssumme legte die Jury eines Gerichts in Florida fest.

Sie gab damit Hogan recht, der durch die Veröffentlichung des Sexvideos durch die Internetplattform "Gawker" seine Privatsphäre verletzt sah. "Gawker" hatte sich in seiner Verteidigung auf das öffentliche Interesse an dem Video berufen.

Der rund 30-minütige Clip soll aus dem Jahr 2007 stammen und zeigt den ehemaligen Sportler beim Sex mit der damaligen Frau seines früheren besten Freundes. "Gawker" hatte 2012 eine gekürzte Version monatelang im Netz gezeigt und damit Millionen von Klicks generiert.

Terry Bollea, wie Hogan mit bürgerlichem Namen heißt, hatte es in den 80er und 90er-Jahren als Wrestler zu weltweitem Ruhm gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden