Mo, 18. Dezember 2017

Tolle Pläne

18.03.2016 17:07

Die "12" expandiert in die Welt

Bei Walter Junger dreht sich alles um die "12". Das Hotel auf der Gerlitzen liegt an der 12. Kehre. Es wurde von 12 Künstlern gestaltet und wird nun um 12 Millionen ausgebaut. Dann hat es mehr als 12 Zimmer. Und von der Gerlitzen aus erobert die "H12"-Hotelidee nun die Welt des Tourismus.

"Wir wollen die erste globale österreichische Hotelmarke werden", schildert Junger seine Pläne. Umsetzen wird er sie ab sofort mit seinen Partnern, der chinesischen Plateno Gruppe und der Agentur Liberty International. Und da ist klotzen, nicht kleckern, angesagt. Vier luxuriöse Lodges sollen es heuer noch in Kenia werden, dazu kommen Luxusresorts in Südafrika, in Shanghai und in Australien.

Was ist "H12"? Welche Idee versteckt sich hinter diesem Konzept? Walter Junger: "Wir wollen dieses Art of life, die Kunst zu leben, inszenieren. Jedes Hotel ist ein einzigartiges Unikat, fast eine Kunstgalerie, in der man schlafen kann."

Weil Walter Junger, der aus Salzburg stammende Hotelexperte, der führende Positionen in "Ritz Carlton"- und "Shangri-La"-Hotels innehatte, mit der globalen Expansion offenbar nicht ausgelastet ist, wird auch auf der Gerlitzen Vollgas gegeben. Das "H12"-Team managt künftig das Almressort Kanzelhöhe, ein 500 Betten-Haus. Und in das Stammhaus werden - erraten - 12 Millionen investiert. 27 Luxussuiten und zehn Zimmer kommen hinzu, ein Pool, ein multifunktionaler Veranstaltungsraum und vieles mehr. Wenn alles fertig ist, wird Junger wohl eine "H12"-Zigarre anzünden und den eigenen "H12"-Cuvée genießen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden