So, 17. Dezember 2017

Mordsspaß

19.03.2016 09:00

"Hitman" meuchelt die Welt, wie es ihm gefällt

"Betreten Sie eine Welt der Attentate!" - mit diesen Worten begrüßt das neue "Hitman" seine Spieler, unmittelbar gefolgt vom Hinweis auf das multikulturelle und -religiöse Team von Entwicklern. Töten ist eben ein globales Geschäft, und keiner weiß das besser als Agent 47.

"Betreten Sie eine Welt der Attentate!" - mit diesen Worten begrüßt das neue "Hitman" seine Spieler, unmittelbar gefolgt vom Hinweis auf das multikulturelle und -religiöse Team von Entwicklern. Töten ist eben ein globales Geschäft, und keiner weiß das besser als Agent 47.

In seinem inzwischen sechsten Abenteuer darf sich der Auftragskiller praktisch einmal um die Welt morden. Allerdings, und das ist neu, nur schrittweise: "Hitman" erscheint erstmals aufgeteilt auf insgesamt sieben Episoden, die Agent 47 Monat für Monat an neue Schauplätze führen. Italien im April, Marokko im Mai, danach Thailand, die USA und als Abschluss Japan. Gegen Ende des Jahres soll es alle Episoden dann auch gesammelt als Box-Version geben.

Ihren Anfang nimmt die Reise allerdings in Paris, genauer gesagt zuvor in einer Studioumgebung, die Agent 47 als Übungsgelände zum Erlernen seines mörderischen Handwerks dient. Inmitten bezahlter Schauspieler und zusammengezimmerter Kulissen gilt es hierbei während zweier Tutorial-Missionen, eine Zielperson ausfindig zu machen und - wenig überraschend - zu eliminieren. Natürlich nicht wirklich, versteht sich - ist schließlich alles noch Trockentraining.

Rattengift oder Klaviersaite?
Was zunächst noch unter Anleitung geschieht, darf bei erfolgreicher Absolvierung jedoch schon bald ohne fremde Hilfe vertieft und optimiert werden. Entscheidend dabei ist neben Geduld und Kreativität vor allem die richtige Planung: Wo findet sich die alleinstehende Wache, die man ungesehen überwältigen und ihrer Uniform entledigen kann, um sich einzuschleusen? Gibt es eine Möglichkeit, die Bodyguards abzulenken und Chaos zu stiften? Könnte sich dieses oder jenes Item später noch als nützlich erweisen? Rattengift im Cocktail oder doch lieber die Klaviersaite um den Hals?

Antworten auf diese Fragen zu finden, ist keineswegs einfach und bedarf ziemlich sicher mehrerer Anläufe. Wer die Herausforderung sucht, kann sich das Leben zusätzlich erschweren und Spielhilfen wie Röntgen-Blick, Mini-Map oder Alarm-Benachrichtigungen, falls man irgendwem unangenehm aufgefallen sein sollte, deaktivieren.

"Mit dem Luster in der Bibliothek"
Auch sonst lässt einem "Hitman" viele spielerische Freiheiten. Erst einmal in Paris angekommen, darf man sich in einem prächtigen Anwesen, in dem gerade eine Modenschau stattfindet, nach Herzenslust austoben und sich an immer wieder neuen Herausforderungen nach dem Muster "Töte XY in Verkleidung A mit Gegenstand B" versuchen. Wem das noch nicht genügen sollte, der kann online von anderen Spielern erstellte Aufträgen annehmen und sein Glück zum Beispiel an "flüchtigen" Zielen versuchen. In diesem Fall bleibt dem Auftragskiller nur ein kurzes Zeitfenster, um sein Werk zu vollenden.

Toll anzusehen ist "Hitman" dabei in jedem Fall: Ungemein elegant bewegt sich Agent 47 durch die großzügig gestalteten und ausstaffierten Sandbox-Levels, und lässt dabei echtes Agenten-Feeling aufkommen. Zusätzlich unterstützt wird dieses durch sie sehr gute, weil realistisch agierende Gegner-KI.

Fazit: Wer auf Stealth-Action steht, kommt an "Hitman" nicht vorbei. Der jüngste Ableger der Kult-Serie sieht famos aus, spielt sich dank ausgefeilter Mechanik auch so und bietet viele mörderische Stunden Spielspaß. Vorausgesetzt, man ist dafür einerseits bereit, zumindest bis zum Erscheinen der nächsten Episode ein und denselben Level immer wieder auf andere Arten zu spielen, und andererseits, viele Fehlschläge in Kauf zu nehmen. Denn, dessen sollten sich Ungeduldige bewusst sein: Die hohe Kunst des lautlosen, unbemerkten Meuchelns zu erlernen, erfordert viel virtuelles Blut, echten Schweiß und manchmal auch Tränen. Die Belohnung, es am Ende dann aber doch geschafft zu haben, entschädigt für so manches Ärgernis zuvor.

Plattform: Xbox One (getestet), PC, PS4
Publisher: Square Enix
krone.at-Wertung: 8/10

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden