Sa, 16. Dezember 2017

Finanzbericht zeigt:

17.03.2016 18:32

So viel verdiente Blatter 2015 als FIFA-Präsident

Joseph Blatter hat im letzten vollen Kalenderjahr seiner Präsidentschaft umgerechnet insgesamt 3,32 Millionen Euro von der FIFA kassiert. Dieses Gehalt des früheren Chefs inklusive variabler Komponenten für 2015 gab der Weltverband am Donnerstag bei der Präsentation seines Finanzberichts bekannt.

Mit der zuletzt beschlossenen Statuten-Änderung wird die Veröffentlichung für Blatters Nachfolger Gianni Infantino künftig zur Regel. Der für sechs Jahre gesperrte Blatter hatte aus seinem Salär stets ein großes Geheimnis gemacht. Der inzwischen entlassene Generalsekretär Jerome Valcke bekam 2015 1,94 Millionen Euro. Die Mitglieder des Exekutivkomitees erhalten eine jährliche Kompensation von 270.000 Euro.

Mit der Millionen-Entlohnung lagen Blatter und Valcke beispielsweise deutlich über Thomas Bach. Der Deutsche erhält als Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) eine Kompensation von 225.000 Euro für seine per Statuten ehrenamtliche Tätigkeit erhält.

Weltverband macht Minus von knapp 110 Mio. Euro
Außerdem wurde am Donnerstag bei der Sitzung des FIFA-Exekutivkomitees in Zürich bekannt, dass die FIFA im Zuge des Korruptionsskandals erstmals seit 13 Jahren wieder einen Verlust eingefahren hat. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 belief sich das Minus auf 109,8 Millionen Euro, teilte die FIFA in ihrem Finanzbericht mit. Für das Ergebnis machte der Verband u.a. "unvorhergesehene Kosten" wie Anwaltsgebühren und Kosten für außerplanmäßige Treffen verantwortlich.

Die Rücklagen der FIFA schrumpften um 165 Millionen auf 1,206 Milliarden Euro. Durch gesteigerte Einnahmen rechnet die FIFA derzeit für den Finanzzyklus bis 2018 aber mit einem Gewinn von 90 Millionen Euro.

Blatter legt beim CAS Einspruch gegen Sperre ein
Nach UEFA-Präsident Michel Platini hat auch Blatter wie angekündigt beim Internationalen Sportgerichtshof (CAS) Einspruch gegen seine sechsjährige Sperre eingelegt. Blatter war zunächst für acht Jahre gesperrt worden, die Berufungskommission des Weltverbands hatte die von den FIFA-Ethikhütern ausgesprochene Strafe um zwei Jahre reduziert. Hintergrund der Strafe ist eine dubiose Zahlung des Schweizers von zwei Millionen Franken an Platini aus dem Jahr 2011.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden