Di, 12. Dezember 2017

Chinesische Studie:

19.03.2016 07:30

Spielen im Freien schützt vor Kurzsichtigkeit

Schon 40 Minuten tägliches Spielen im Freien schützt laut chinesischen Forschern Kinder im Grundschulalter vor Kurzsichtigkeit. Für ihre Studie hatten die Wissenschaftler den Zusammenhang zwischen Freiluftaktivität und Kurzsichtigkeit bei Kindern untersuchte. Die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) sieht einen Mangel an Tageslicht als mögliche Erklärung für die weltweit steigende Zahl kurzsichtiger junger Menschen.

Die chinesischen Forscher untersuchten die Sehkraft bei Erstklässlern ohne Sehschwäche an zwölf Grundschulen. Die Hälfte der Schüler verbrachte über einen Zeitraum von drei Jahren täglich 40 Minuten bei Sport und Spiel im Freien. Zusätzlich sollten ihre Eltern sie nachdrücklich ermutigen, draußen zu spielen. Nach drei Jahren stellten die Wissenschaftler bei rund 30 Prozent der Schüler eine Kurzsichtigkeit fest.

Wissenschaftler planen eine Langzeitstudie
In der Kontrollgruppe - deren Spielverhalten während der Studie unverändert blieb - waren es immerhin 40 Prozent. Die vorliegenden Ergebnisse würden - wie schon andere Studien zuvor - zeigen, dass Spielen im Freien tatsächlich das Risiko für Kurzsichtigkeit mindert, sagt DOG-Experte Wolf Lagrèze von der Abteilung für Augenheilkunde des Universitätsklinikums Freiburg: "Vermutlich wären die Unterschiede zwischen den Gruppen bei einer täglichen Spielzeit von zwei Stunden draußen noch deutlicher." Es bleibe aber abzuwarten, ob der Effekt auch über einen längeren Zeitraum bestehen bleibt. Die chinesischen Forscher planen bereits Langzeitstudien, um genau diese Frage zu untersuchen.

"Normalerweise hemmt helles Tageslicht das Längenwachstum des Augapfels im Kindesalter" erklärt Frank Schaeffel vom Forschungsinstitut für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Tübingen. Bei Lichtmangel wächst der Augapfel zu stark in die Länge, sodass durch die Linse einfallendes Licht schon vor der Netzhaut gebündelt wird. "Um das zu verhindern, sollten die Augen täglich Beleuchtungsstärken von rund 10.000 Lux ausgesetzt sein", so der Experte. Das entspreche in etwa den Werten eines leicht bewölkten Sommertages. Zum Vergleich: Ein durchschnittliches Klassenzimmer bringt es nur auf etwa 500 Lux.

Sehr viele junge Erwachsene in China kurzsichtig
Experten beobachten weltweit eine Zunahme der Kurzsichtigkeit. In China sind bis zu 90 Prozent der jungen Erwachsenen kurzsichtig. In Deutschland beträgt der Anteil derzeit 35 bis 40 Prozent. Schon seit einiger Zeit steht die Naharbeit an Bildschirmen unter Verdacht, die Sehkraft zu mindern. In jedem Fall nimmt die Zeit vor dem Bildschirm vielen Kindern die Zeit für das Spielen im Freien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden