Mi, 22. November 2017

Serie sei seltsam

17.03.2016 11:45

„Game of Thrones“-Star: „Mache es nur fürs Geld“

In einem Interview hat einer der Darsteller der Kultserie "Game of Thrones" gestanden, dass er mit der Serie rein gar nichts anfangen kann. Den Hype um Jon Snow und Co. könne er nicht verstehen. Mitgemacht habe er nur wegen des Geldes.

"Game of Thrones" ist eine der beliebtesten, wenn nicht die populärste Serie der Welt. Nur einer versteht den Kult um die Fantasyverfilmung der Romanserie von G. R. R. Martin überhaupt nicht: Stephen Dillane. Der 58-Jährige ist Darsteller des Stannis Baratheon. Er sagt, er habe die Rolle nur wegen des Geldes angenommen.

"Ich bereue es nicht, 'Game of Thrones' gemacht zu haben aber ich habe nichts darüber zu sagen", erklärte Dillane im Interview mit dem französischen Magazin "Liberation". "Ich habe weder die Serie noch ihren Erfolg verstanden. Die Erfahrung war sehr merkwürdig." Die Rolle habe ihn nie interessiert. Warum er sie aber trotzdem angenommen hat, beantwortete Dillane so: "Neben anderen Dingen wegen des Geldes."

Dillane ist nicht der einzige Darsteller, der den Wahnsinn um die Serie nicht nachvollziehen kann. Sein Kollege und Kumpel Ian McShane war kürzlich mehr als indigniert, als er Kritik einstecken musste, weil er angeblich etwas über den Plot der sechsten Staffel verraten hätte. Er ließ den "Spoiler-Alarm"-Schreiern ausrichten: "Legt euch ein verdammtes Leben zu! Es sind nur Titten und Drachen!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden