So, 17. Dezember 2017

Einsatz auf Donau

17.03.2016 07:47

Gerissener Keilriemen löste Schiffsbrand aus

Die Ursache für den gefährlichen Brand auf einem Schiff mitten auf der Donau bei Mauthausen in Oberösterreich ist geklärt: Ein gerissener Keilriemen führte dazu, dass die Wasserpumpe ausfiel und dadurch der Motor überhitzte. Die Gesamtschadenssumme muss erst erhoben werden.

Das unter holländischer Flagge fahrende Bunkerschiff aus Rotterdam war Dienstagmittag auf der Rückfahrt von Bratislava, wo 340.000 Liter Diesel geladen wurden. Im Ennshafen bei Mauthausen drang plötzlich Rauch aus dem Maschinenraum, Flammen loderten. Die dreiköpfige Besatzung, Ukrainer im Alter von 33, 55 und 61 Jahren, versuchte noch, den Brand einzudämmen, musste aber aufgeben.

Die Männer wurden von der Feuerwehr geborgen. Gelöscht wurde mithilfe eines Schaufelbaggers, der auf einem Schiff zufällig in der Nähe war und herbeigebracht wurde. Der Motorraum des holländischen Schiffes ist völlig ausgebrannt, der Führerstand schwer beschädigt. Ein Austreten des geladenen Treibstoffs konnte glücklicherweise verhindert werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden