Mi, 22. November 2017

4 Menschen verletzt

17.03.2016 07:34

Haus an einem Tag gleich dreimal in Brand gesteckt

Gleich dreimal hat es am Mittwoch in einem Haus in der Salzburger Mühlstraße gebrannt: erstmals kurz nach Mitternacht, nochmals kurz vor drei Uhr früh und der dritte Alarm ging abends kurz vor 21 Uhr ein - da brannte der Dachstuhl. Vier Menschen wurden verletzt.

Anrainer schlugen am Mittwoch erstmals kurz nach Mitternacht Alarm: Aus dem zweistöckigen Mehrfamilienhaus im Stadtteil Gnigl drang dichter Rauch. Nur wenig später brannte es im Keller - und die Berufsfeuerwehr musste zum zweiten Mal dorthin ausrücken.

Spätestens beim dritten Alarm zur gleichen Adresse war klar, dass es sich um das Werk eines Brandstifters handeln musste: Um 20.48 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr unter Einsatzleiter Manfred Höllbacher nochmals zur Adresse Mühlstraße 3 gerufen. Diesmal stand der Dachstuhl in Flammen.

Die Lösch-Profis mussten aus der darunter gelegenen Wohnung zwei bettlägrige Menschen in Sicherheit bringen, die sich nicht selbst ins Freie retten konnten. Das Ehepaar wurde, ebenso wie zwei weitere Hausbewohner, mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht. Die Ermittlungen laufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden