Mo, 11. Dezember 2017

Althofen:

16.03.2016 17:46

Rüffel für Hacker; aber sie bleiben an der HAK!

Mit einer Rüge davongekommen sind jene sechs Schüler, die - wie berichtet - als Urheber der Cyberattacken auf den Schulcomputer der HAK Althofen ausgeforscht worden sind. Sie bereuen ihr Fehlverhalten und wollen mit Sozialstunden büßen; dürfen aber bleiben. Die Anzeige gegen sie bleibt allerdings aufrecht.

Den schulischen Fortgang der Burschen hat die Schulkonferenz unter Direktorin Melitta Huber damit Mittwochnachmittag gesichert. Auflage: Sozialstunden in der Schule und auf der Liegenschaft. Alle bereuen und ihre Eltern haben eine Vereinbarung unterzeichnet.

Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger ist es wichtig, dass die Schule nicht weggeschaut, sondern angemessen reagiert hat.

IT-Administrator Armin Wagner macht aber klar: "Diese Sache war weder eine technische Meisterleistung noch richtiges Hacken." Die Burschen haben nur ein Virenprogramm aus dem Internet eingeschleust. Altersberger: "Das System war lahm gelegt, bis ein Gegenprogramm eine Attacke meldete. Da fand man die Burschen vor dem Computer. "

Trotz allem gilt das System in Althofen als sicher; es sind weder Schüler- noch Lehrerdaten auf Servern gespeichert. Die Schule will jetzt aufklären und für das Thema Gefahren und Vorteile von IT sensibilisieren.

Über eine Anklage gegen die 16- bis 16-Jährigen entscheidet jetzt die Staatsanwaltschaft

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden