Mi, 13. Dezember 2017

"Steam Stealer"

15.03.2016 14:46

Steam: 77.000 Konten werden pro Monat gehackt

Die Online-Spieleplattform Steam ist verstärkt in das Visier von Hackern geraten. Cyberkriminelle hackten und plünderten aktuell monatlich 77.000 Konten, warnte die IT-Sicherheitsfirma Kaspersky am Dienstag. Gehackte Steam-Accounts würden dann für einen Durchschnittspreis von 15 US-Dollar (13,50 Euro) weiterverkauft.

Die Versionen der neuen Malware-Gattung namens "Steam Stealer" werden den Angaben zufolge in erster Linie über gefälschte Websites sowie Direktnachrichten an potenzielle Opfer verbreitet. Steam hat laut Kaspersky über 100 Millionen registrierte Nutzer weltweit. "Mit Blick auf die immer leistungsfähigeren Spielekonsolen und das Internet der Dinge steht diese Entwicklung erst am Anfang", fürchtet Santiago Pontiroli, Sicherheitsexperte des russischen Softwareunternehmens.

Steam-Betreiber Valve war bereits Anfang März mit einer Warnung an die Öffentlichkeit getreten und hatte die Sicherheitsmaßnahmen der Accounts sowie der kompletten Plattform erhöht. Als absolut minimale Präventivmaßnahmen empfiehlt Kaspersky den Steam-Usern, sich mit den Updates und neuen Sicherheitsfeatures der Plattform vertraut zu machen und die sogenannte Zwei-Faktoren-Authentifikation zu aktivieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden