Mo, 18. Dezember 2017

St. Moritz

15.03.2016 13:13

Kriechmayr mit Torfehler Trainings-Vierter

Vincent Kriechmayr hat im ersten und einzigen Training der alpinen Skirennläufer für die letzte Weltcupsaison-Abfahrt am Mittwoch in St. Moritz die viertbeste Zeit aufgestellt, allerdings wie acht weitere einen Torfehler begangen. Schnellster war der Südtiroler Peter Fill, der 0,12 Sekunden vor dem Schweizer Beat Feuz, 0,17 vor seinem Landsmann Christof Innerhofer und 0,64 vor Kriechmayr lag.

Das Toptrio kam am Dienstag auf der Corviglia ohne Torfehler ins Ziel, von den weiteren Österreichern erwischte es aber auch Hannes Reichelt (12./1,36) und Otmar Striedinger (22./3,59). Klaus Kröll (10./1,30) und Romed Baumann (20./3,40) absolvierten den Trainingslauf zumindest ohne Torfehler. Zu Sturz kam der Südtiroler Dominik Paris, der später aus dem Zielraum humpelte. Er zog sich einen Muskelfaserriss im linken Gesäßmuskel sowie eine Prellung am Schienbein zu. Das ergab eine MRI-Untersuchung. Seinen Start am Mittwoch in der finalen Saisonabfahrt, wo er noch um die Disziplinwertung kämpfen will, hat Paris noch nicht abgeschrieben.

Da Damen und Herren großteils auf der gleichen Strecke fahren, die Linienführung aber anders ist, wurden viele Rennläufer von den vielen blauen Linien verwirrt. Auch war nur eine Stunde Besichtigungszeit für die meisten zu wenig. Wegen des zu erwartenden Schlechtwettereinbruchs wurde das Programm gestrafft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden