Mi, 22. November 2017

„Dilma raus“

14.03.2016 06:57

3 Mio. Brasilianer demonstrieren gegen Präsidentin

Mehr als drei Millionen Brasilianer haben am Sonntag für den Rücktritt von Staatschefin Dilma Rousseff demonstriert. Allein in Sao Paulo, einer Hochburg der Opposition, gingen laut Polizeiangaben 1,4 Millionen Menschen auf die Straße. Weitere Demonstrationen fanden in der Hauptstadt Brasilia und in Dutzenden anderen Städten des Landes statt.

Überall machten die Menschen lauthals ihrem Ärger über eine riesige Korruptionsaffäre sowie den wirtschaftlichen Abschwung Brasiliens Luft. Erstmals seit Beginn der Proteste gegen Rousseff beteiligten sich die Oppositionsparteien aktiv an den Demonstrationen. Die rechte Opposition hofft, durch die Massenproteste den Druck auf die Abgeordneten zu erhöhen, damit diese für eine Amtsenthebung der Präsidentin stimmen. Rousseffs Mandat läuft regulär bis Ende 2018.

60 Prozent für Amtsenthebung
Die Zustimmungswerte der linksgerichteten Staatschefin liegen mittlerweile nur noch bei knapp zehn Prozent, für ihre Amtsenthebung sind laut Umfragen rund 60 Prozent der Brasilianer. Rousseff wird unter anderem für die schwerste Rezession in Brasilien seit Jahrzehnten verantwortlich gemacht. Zudem steht sie in der Korruptionsaffäre um den Ölkonzern Petrobras unter Druck.

Die konservative Opposition wirft Rousseff vor, ihren Wahlkampf 2014 illegal mit Spenden von Petrobras-Zulieferern finanziert und den Haushalt 2014 sowie im ersten Halbjahr 2015 geschönt zu haben. Ein Gericht erklärte den Etat im vergangenen Oktober wegen zahlreicher Unregelmäßigkeiten für illegal. Ein Amtsenthebungsfahren gegen Rousseff wurde jedoch vom Obersten Bundesgericht vorläufig gestoppt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden