Mo, 18. Dezember 2017

ÖVP bleibt dominant

13.03.2016 17:45

Wahlen in Tirol: Achtungserfolge für Blau und Rot

Die Bürgermeisterstichwahlen in 20 Tiroler Gemeinden am Sonntag haben Achtungserfolge für FPÖ und SPÖ gebracht. Die Freiheitlichen verloren zwar den Bürgermeister in St. Jakob im Defereggen, gewannen aber jenen in Rattenberg und halten somit künftig bei zwei Gemeindeoberhäuptern. Die SPÖ gewann vier Stichwahlen und zählt nunmehr 24 Ortschefs. Der "Platzhirsch" ÖVP verteidigte seine Stellung weitgehend.

Die Volkspartei kommt nach der Stichwahl laut Landesparteigeschäftsführer Martin Malaun auf 236 Ortschefs, die großteils mit Namenslisten angetreten waren. Damit habe die ÖVP ihr selbst gesetztes Ziel, zumindest 234 Bürgermeistersessel zu ergattern, erreicht. In den Stichwahlen am Sonntag gab es sieben ÖVP-interne Duelle. "Sehr viel Licht, wenig Schatten" sah ÖVP-Landesparteiobmann Günther Platter: "Die Tiroler Volkspartei konnte bei der Gemeinderatswahl ihre führende Rolle eindrucksvoll verteidigen und bleibt die bestimmende Kraft in Tirols Gemeinden", so der Tiroler Landeshauptmann.

"Sehr, sehr schöner Tag" für SPÖ-Landeschef
Die SPÖ konnte sich am Sonntag mit ihren Kandidaten in Hainzenberg, Stumm, Telfes im Stubaital und Zirl durchsetzen. In Hainzenberg im Zillertal hatte Amtsinhaber Georg Wartelsteiner mit 50,4 Prozent knapp gegenüber seinem Herausforderer die Nase vorn. In der Gemeinde Stumm gewann der sozialdemokratische Kandidat Fritz Brandner mit 53,1 Prozent der Stimmen die Wahlauseinandersetzung. In Telfes im Stubaital siegte Bürgermeister Georg Viertler, in Zirl entschied Thomas Öfner das Rennen für sich. Landesparteivorsitzender Ingo Mayr freute sich über einen "sehr, sehr schönen Tag für die SPÖ Tirol". Dieser bedeute auch "Rückenwind für die Landespartei".

Lange Zeit war St. Jakob im Defereggen ein freiheitliches Unikum im mehrheitlich schwarzen Tirol - damit ist es nun vorbei: Ex-FPÖ-Landesparteichef Gerald Hauer verlor mit 38,4 Prozent die Stichwahl gegen seinen ÖVP-nahen Konkurrenten Ingo Hafele deutlich. Dass der Sonntag dennoch zu keinem freiheitlichen Trauertag wurde, verdankte die Partei der 414 Einwohner zählenden Stadt Rattenberg im Bezirk Kufstein: Dort konnte sich FPÖ-Mann Bernhard Freiberger gegen seinen ÖVP-Kontrahenten, Amtsinhaber Martin Götz, durchsetzen.

Grüne Premiere vereitelt - ÖVP siegt in Axams
Nichts wurde es hingegen aus der ersten grünen Bürgermeisterin Tirols: Gabriele Kapferer-Pittracher scheiterte in der Stichwahl in Axams bei Innsbruck gegen den ÖVP-Bürgermeisterkandidaten Christian Abenthung. Kapferer-Pittracher kam auf 39,5 Prozent der Stimmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden