Mi, 22. November 2017

Endlich bestätigt

11.03.2016 08:32

Apple lädt am 21. März zu Presse-Event

Spekuliert wurde es bereits seit Langem, jetzt ist es offiziell: Apple wird am 21. März Produktneuheiten präsentieren. Der Konzern verschickte am Donnerstag entsprechende Einladungen in sein Hauptquartier im kalifornischen Cupertino. Von dem Event werden eine neue iPad-Pro-Version sowie das Einsteiger-iPhone SE erwartet.

Letzteres soll das iPhone 5C mit Plastik-Gehäuse ablösen und mit einem vier Zoll großen Display, Apples A9-Prozessor, einer Zwölf-Megapixel-Kamera, NFC sowie je nach Modell 16 oder 64 Gigabyte Speicher daher kommen.

Das neue iPad Pro soll den jüngsten Gerüchten zufolge indes mit einem 9,7 Zoll großen Display ausgestattet sein und damit kleiner ausfallen als die erste Generation des Tablets mit 12,9-Zoll-Display. Wie der Vorgänger soll es jedoch vom hauseigenen A9X-Prozessor angetrieben werden, vier Lautsprecher haben und sich mittels Eingabestift bedienen lassen. Dazu soll die Kamera erstmals bei einem iPad über einen Blitz verfügen.

Erwartet wird außerdem die Vorstellung neuer Armbänder für die Computer-Uhr Apple Watch. Die Rede ist von einem komplett neuen Nylon-Armband, zudem soll es viele neue Farben und Variationen geben. Welches der Gerüchte sich bewahrheitet, bleibt allerdings - wie immer - bis zum 21. März, 19 Uhr unserer Zeit, abzuwarten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden