Do, 23. November 2017

Gewehre und Co.

10.03.2016 07:16

Arsenal an Waffen bei Hausräumung entdeckt

Brisante Entdeckung bei Räumungsarbeiten in einem unbewohnten Haus in Breitenbrunn im Burgenland: Gefunden wurden nicht nur mehr als ein Dutzend Gewehre und 200 Schuss Munition - auf dem Ofen lag auch eine Handgranate. "Im Kasten war noch dazu ein Sprengkopf aus dem Ersten Weltkrieg", hieß es.

Schon seit zehn Jahren dürfte das Haus in Breitenbrunn niemand mehr betreten haben. Der letzte Bewohner dürfte jedoch ein ausgesprochener Waffennarr gewesen sein, wie der aktuelle Fund offenbart. Als nun mit der Räumung des Gebäudes begonnen wurde, traute ein Arbeiter seinen Augen nicht.

Er entdeckte auf Anhieb sieben Gewehre samt Munition. Eine Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg, die sich - sorglos abgelegt - auf dem Ofen befand, fiel dem Mann erst tags darauf auf. Er brachte die Waffen zur Polizei, nur die Granate ließ er zurück.

Bei der Durchsuchung des Hauses stießen dann Beamte aus Purbach auf weitere Gewehre und einen Sprengkopf. Bei den Waffen handelt sich unter anderem um eine Ferlacher Doppelflinte, eine Winchester und Karabiner. Die Handgranate sowie den Sprengkopf holte am Mittwoch der Entminungsdienst ab. Wie sich herausstellte, waren die Relikte nicht mehr funktionstüchtig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden