Do, 23. November 2017

Frau Arm abgetrennt

09.03.2016 12:37

Unfall mit Wakeboard-Lift: Verfahren eingestellt

Das Verfahren gegen den Betreiber eines Wakeboard-Lifts an der Neuen Donau in Wien - Ende Juli des Vorjahres wurde dort einer heute 42-Jährigen im Zuge eines Sturzes der Unterarm abgetrennt - ist vonseiten der Staatsanwaltschaft eingestellt worden. Ein Gutachten habe ergeben, dass dem Betreiber kein Verschulden nachweisbar war, erklärte Thomas Vecsey, Sprecher der Staatsanwaltschaft Wien.

"Das Verfahren wurde bereits am 12. Jänner eingestellt", so Vecsey. Am 15. Februar habe die 42-Jährige jedoch einen Antrag auf Fortführung des Verfahrens gestellt. "Dieser wird nun überprüft", sagte der Staatsanwaltschaftssprecher.

Der Unfall war am 26. Juli passiert. Die Medizinerin ließ sich vom Lift durch das Wasser ziehen und kam dabei zu Sturz. Ihr wurde der rechte Unterarm abgetrennt. Drei Tage nach dem schweren Unfall sperrte die Wasserrechtsbehörde (MA 58) den Wakeboard-Lift und zeigten den Betreiber wegen mehrerer Mängel an. Am 8. August wurde die Wassersportanlage dann wieder geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden