Mi, 21. Februar 2018

"Gefällt mir"-Button

09.03.2016 11:51

Websites müssen über Datenweitergabe informieren

Dass Facebook über seinen "Gefällt mir"-Button auch auf Websites anderer Anbieter an Nutzerdaten gelangt, gefällt Verbraucherschützern in Deutschland gar nicht. Sie zogen deshalb gegen das soziale Netzwerk vor Gericht - und bekamen nun recht.

Die Verbraucherzentrale NRW hatte gegen den Bekleidungshändler Peek & Cloppenburg Klage eingereicht, weil über das Plugin Daten über das Surfverhalten des Kundens schon beim einfachen Aufrufen einer Seite an Facebook weitergeleitet werden. Die Verbraucherschützer forderten, dass Unternehmen Nutzer über diese Datenweitergabe aufklären müssen.

Das Landgericht Düsseldorf gab ihnen am Mittwoch recht: Die Integration des "Like"-Buttons verletze Datenschutzvorschriften, weil dadurch unter anderem die IP-Adresse des Nutzers ohne ausdrückliche Zustimmung an Facebook weitergeleitet werde, hieß es in der Begründung des Urteils.

"Keiner weiß, was Facebook mit den Daten macht", sagte Rechtsanwältin Sabine Petri von der Verbraucherzentrale. Unternehmen könnten sich nicht einfach aus der Verantwortung stehlen, indem sie auf Facebook verweisen. Bei Peek & Cloppenburg muss der Nutzer Social-Media-Dienste mittlerweile explizit aktivieren und zustimmen, "dass Daten an die Betreiber der sozialen Netzwerke übertragen werden".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden