Sa, 16. Dezember 2017

"Nicht installieren"

09.03.2016 09:34

GeForce-Treiber von Nvidia zerschießt Windows

Wegen eines schwerwiegenden Fehlers hat Nvidia einen kürzlich veröffentlichten Treiber für seine GeForce-Karten zurückgerufen. Der Fehler im Treiber GeForce 364.47 WHQL kann dazu führen, dass Windows nicht mehr startet.

Der Grafikkartentreiber enthalte einen schwerwiegenden Fehler in der Installationsroutine, der dazu führen könne, dass Windows nicht mehr startet, berichtete heise.de. Das Problem trete offenbar vorrangig bei Grafikkarten auf, an die mehrere Displays angeschlossen seien, sowie mobile Notebook-Grafikeinheiten. Erst eine komplette Systemwiederherstellung behebe das Problem, hieß es.

Nvidia hat Nutzer daher dazu aufgerufen, den Treiber 364.47 keinesfalls zu installieren und stattdessen auf den Beta-Treiber 364.51 oder auf dessen durch Microsoft zertifizierte Version zu warten. Der GeForce-Treiber 364.51 unterstützt Grafikkarten der Serien GeForce 400, 500, 600, 700 und 900 und steht auf der Nvidia-Webseite zum Download bereit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden