Mo, 20. November 2017

Probleme für Clinton

09.03.2016 09:25

Trump holt drei weitere Siege bei US-Vorwahlen

Donald Trump hat bei den US-Vorwahlen am Dienstag drei weitere Bundesstaaten für sich entschieden. Mit den Siegen in Michigan, Mississippi und Hawaii baute der Milliardär seine Führung bei den Delegierten der Republikaner weiter aus. Der demokratische Senator Bernie Sanders macht unterdessen Hillary Clinton das Leben schwer: Der 74-Jährige gewann überraschend in Michigan.

Die frühere Außenministerin hatte zuvor Mississippi klar gewonnen und sich bei der Zahl der Delegierten für den Parteitag im Juli weiter abgesetzt. Sanders landete jedoch mit dem nicht erwarteten Gewinn in Michigan einen wichtigen Achtungserfolg. Clinton wandte sich nach ihrem Sieg in Mississippi an ihre Anhänger. "Wir sind besser als das, was uns die Republikaner anbieten", sagte die frühere Außenministerin.

Und damit meinte Clinton den selbst innerhalb der Republikaner heftig umstrittenen Trump, der bisher 15 der 24 Vorwahlen bei den Republikanern gewinnen konnte. Eine starke Strömung innerhalb der Republikaner versucht mit aller Macht, ihn als Präsidentschaftskandidaten zu verhindern. Viele Analysten gehen inzwischen von einer Kampfabstimmung beim Parteitag im Juli in Cleveland aus.

Donald Trump gegen alle
Trump hatte am vergangenen Wochenende mit Kansas, Maine und Puerto Rico drei Wahlen klar verloren. Vorausgegangen war eine beispiellose Kampagne der eigenen Parteiführung gegen den Unternehmer aus New York. Sein Widersacher, der erzkonservative Texaner Ted Cruz, lief in Idaho, wo am Dienstag ebenfalls gewählt wurde, als Erster durch das Ziel und konnte damit bei der Vergabe der Delegierten leicht aufholen.

Für Marco Rubio, den Favoriten des republikanischen Parteiestablishments, bahnte sich wie schon am vergangenen Samstag ein rabenschwarzer Tag an. Sowohl in Michigan als auch in Mississippi kam er nur auf einstellige Prozentsätze. Rubio muss am kommenden Dienstag in seinem Heimatstaat Florida unbedingt gewinnen, wenn er im Rennen bleiben will.

Hier die bisherigen Vorwahlen und die siegreichen Kandidaten im Überblick:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden