Mo, 11. Dezember 2017

Elisabeth-Vorstadt

08.03.2016 18:35

Nachbar griff mit Axt in Streit ein

Völlig außer Kontrolle geraten ist am Montag ein Streit zwischen einem 32-Jährigen und seiner Frau (35) in der Elisabeth-Vorstadt in Salzburg. Der Mann zerrte die Frau schließlich an den Haaren ins Stiegenhaus. Sie schrie um Hilfe. Ein Nachbar mischte sich schließlich mit einer Axt und Pfefferspray bewaffnet ein.

Gegen 15.15 Uhr hörte der Nachbar (46) den Lärm aus der Wohnung des Ehepaars. Es gab nicht zum ersten Mal Streit. Der rabiate Ehemann mit Migrationshintergrund ging wieder einmal auf seine hilflose Frau los. Schließlich zerrte er sie an den Haaren ins Stiegenhaus. Dort ging der Streit lautstark weiter, die Frau rief um Hilfe. Dem Nachbarn reichte es. Er hatte derartige Szenen schon so oft verfolgt. Er packte kurzentschlossen seine Axt, griff nach seinem Pfefferspray und eilte der Frau zu Hilfe.

Der 46-Jährige schrie den Mann an, was er da mit seiner Frau mache. Als dieser auch gegenüber dem Zeugen rabiat wurde, drückte der auf den Pfefferspray. Der tobende Ehemann wurde noch wütender und schlug mit den Armen nach der Axt. Dabei zog er sich mehrere Schnittwunden zu. Auch der Nachbar erlitt Abschürfungen und Blutergüsse im Gesicht. Lediglich die Ehefrau blieb unverletzt. Andere Nachbarn hatten mittlerweile die Polizei gerufen. Als die Beamten eintrafen, hatten sich alle schon etwas beruhigt. Der Nachbar und der Ehemann wurden beide wegen Körperverletzung angezeigt, gegen den 46-Jährigen wurde darüber hinaus wegen des Pfeffersprayeinsatzes und der mitgebrachten Axt ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Mann darf nicht mehr in gemeinsame Wohnung
Der rabiate 32-Jährige wurde von den Polizisten aus der gemeinsamen Wohnung mit seiner Frau gewiesen. Gegen ihn besteht jetzt ein Betretungsverbot. Er suchte bei seinen Freunden Unterschlupf.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden