So, 17. Dezember 2017

Vorfall in Ebbs

08.03.2016 15:00

Waffenlager bei Flohmarktstandler sichergestellt

Was man so alles am Trödelmarkt finden kann! Zwischen altem Spielzeug und Geschirr entdeckte Sonntag ein Besucher auf dem Flohmarkt in Ebbs ein umfangreiches Angebot an verbotenen Waffen. Er alarmierte die Polizei. Diese beschlagnahmte die Ware. Der Besitzer (40) aus dem Bezirk Kitzbühel ist kein Unbekannter.

Ein gut sortiertes Angebot hatte der 40-Jährige bei seinem Stand auf dem weithin bekannten Flohmarkt beim Hödnerhof in Ebbs in einer Kiste dabei. "Insgesamt waren es 39 Stück Elektroschocker, die als Handy oder Taschenlampe getarnt waren, 28 Schlagringe aus Hartplastik, dazu noch Gewehrscheinwerfer, Stahlrute, Teleskopschlagstock", zählt Ermittler Christian Lackstätter von der Kufsteiner Polizei die in Summe 71 illegalen Waffen auf, die beim Unterländer gefunden und beschlagnahmt wurden. Der Besitz von Elektroschockern ist in Österreich an sich ab 18 Jahren erlaubt. Lackstätter: "Nicht aber, wenn sie als Gebrauchsgegenstand wie Handy getarnt sind."

Ein Flohmarkt-Besucher hatte die Polizei Sonntag Vormittag auf den Verkaufsstand aufmerksam gemacht. Als die Ermittler in Ebbs eintrafen, war der 40-Jährige gerade damit beschäftigt, seine Ware ins Auto zu verladen. Im Pkw fanden die Beamten die erwähnten Waffen und stellten sie sicher.

Im Herbst Vorfall im Scheffau

Als die Polizisten die Personalien des Mannes aufnahmen, war sehr schnell klar, dass ihnen da ein "Wiederholungstäter" ins Netz gegangen ist. "Im Herbst hat der Verdächtige auch auf einem Flohmarkt in Scheffau illegale Waffen zum Kauf angeboten", erklärt der Kufsteiner Ermittler. Für den 40-jährigen Verdächtigen könnte es richtig eng werden. Er wird wegen Übertretung nach dem Waffengesetz bei der Staatsanwaltschaft in Innsbruck angezeigt. Außerdem wurde die Bezirkshauptmannschaft verständigt. Weil es nicht das erst Mal war, dass sich der Unterländer offenbar als Waffenhändler versuchte, droht eine saftige Geldstrafe und sogar (bedingte) Haft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden