Mo, 11. Dezember 2017

"Hail Mary"

07.03.2016 12:30

Comedystars für US-"Braunschlag" engagiert

Das US-Remake von David Schalkos kultiger Voralpensaga "Braunschlag" nimmt Gestalt an. Wie US-Medien berichten, hat der Sender ABC zwei bekannte Comedy-Schauspielerinnen für die halbstündige Sitcom "Hail Mary" verpflichtet: Die Hauptrolle übernimmt demnach Casey Wilson, bekannt aus "Happy Endings" und "Marry Me". In einer weiteren Rolle ist "Parks and Recreation"-Star Retta zu sehen.

In der Adaption des ORF-Quotenhits wird der ursprünglich von Robert Palfrader verkörperte abgehalfterte Bürgermeister eines Waldviertler Dorfes, Gerri Tschach, zur Bürgermeisterin Mary Wolf, gespielt von Wilson (35).

Die muss sich laut Beschreibung mit "dysfunktionalen Geschwistern, einem sterbenden Vater, verärgerten Bürgern, einer fast bankrotten Kleinstadt und der Mafia" herumschlagen. Die Rettung soll - wie schon beim 2012 ausgestrahlten Original - ein gefälschtes Wunder sein. Retta (45) schlüpft dabei in die Rolle von Marys Freundin Ruthie.

Das Skript für die Pilotfolge kommt demnach von Brian Gallivan, Schöpfer der kürzlich abgesetzten Comedy-Serie "The McCarthys", der gemeinsam mit "Kill the Boss"-Regisseur Seth Gordon auch als ausführender Produzent fungiert. Regie führt laut dem Filmportal Deadline.com die Britin Julie Anne Robinson ("Mit Dir an meiner Seite").

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden