Fr, 15. Dezember 2017

Weint auf der Bühne

07.03.2016 08:25

Madonna bricht wegen Sohn Rocco in Tränen aus

Madonna konnte ihre Tränen bei einem Konzert am Freitag nicht zurückhalten. Die 57-jährige Sängerin ist derzeit mit Ex-Mann Guy Ritchie in einen Sorgerechtsstreit um den gemeinsamen Sohn Rocco (15) verwickelt.

Wie ein Video, das die Promi-Seite "TMZ" veröffentlichte, zeigt, sagte Madonna bei ihrem Auftritt, dass "keine Liebe stärker ist als die einer Mutter zu ihrem Sohn" bevor sie in Tränen ausbrach. Der Superstar widmete dann ihrem Sohn, der derzeit in London bei seinem Vater lebt, das Lied "La Vie en Rose".

Madonna und der Filmemacher sollen derzeit kurz vor einer Einigung stehen, die vorsieht, dass Rocco zwar in England lebt, seine Mutter jedoch regelmäßig in den USA besucht. Ein Insider verriet: "Es ist offensichtlich, dass sie Rocco nicht zwingen können, zurück zu gehen, und laut dem zuständigen Richter ist er auch zu alt, um gezwungen zu werden. Madonna will aber sichergehen, dass sie ihn regelmäßig sieht und Zeit mit ihm verbringen kann. Sie besprechen derzeit die letzten Details, zum Beispiel Feiertage."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden