Sa, 18. November 2017

Opfer gefesselt

04.03.2016 16:06

Mann von Axt-Räuber im eigenen Haus überfallen

Ein Bauunternehmer aus Ybbs an der Donau in Niederösterreich hat seine Balkontür Freitagfrüh für seinen Hund ein Stück weit offen gelassen - und plötzlich stand ein Eindringling mit einer Axt im Haus. Der Räuber forderte mit ausländischem Akzent Geld, fesselte sein Opfer mit einem Gürtel und Kofferbändern und trat mit dem Auto des Opfers die Flucht an.

Wieder eine "Home Invasion" - so nennt sich diese Verbrechensform. Der ebenso betuchte wie schillernde Diplomingenieur ließ seinen Hund Freitagfrüh kurz in den Garten. Kurz darauf stand ein bewaffneter Räuber vor ihm. "Geld, Geld", brüllte der mit einer Axt bewaffnete Täter in gebrochenem Deutsch.

Der Kriminelle legte dem geschockten Opfer, das schon einmal überfallen worden war, Fesseln an. Erst einen Gürtel und danach noch Kofferbänder. In Windeseile durchwühlte der unmaskierte Räuber alle Zimmer des Domizils auf der Suche nach Barem und Wertgegenständen. Mit Bargeld-Beute im vierstelligen Bereich schnappte sich der Täter dann den Autoschlüssel des Opfers und brauste mit dem 5er-BMW davon.

Einen halben Kilometer vom Tatort entfernt ließ der Axt-Räuber die Limousine dann aber stehen. Dort verliert sich seine Spur. Eine Alarmfahndung verlief negativ, das Landeskriminalamt ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden