Mi, 13. Dezember 2017

Erschuf Kultfigur

04.03.2016 14:53

"Star Wars": R2D2-Erfinder Tony Dyson gestorben

Tony Dyson, einer der Erfinder des berühmten Roboters R2D2 aus der "Star Wars"-Saga, ist im Inselstaat Malta tot aufgefunden worden. Die Leiche des 68-Jährigen sei in seinem Haus auf der Insel Gozo entdeckt worden, nachdem Dyson mehrere Tage nicht mehr gesehen worden war, teilte die Polizei am Freitag mit. Es sollte eine Autopsie durchgeführt werden, um die Todesursache festzustellen.

Der kleine Droide R2D2 íst eine der beliebtesten Figuren der Filmserie von George Lucas, seit er dort 1977 erstmals auftauchte. Der runde Reparatur-Roboter kann in den "Star Wars" nur Pfeiftöne erzeugen, die von seinem Freund C3PO in Sprache übersetzt werden.

Dyson, ein Meister der Spezialeffekte, war unter anderem für den Emmy nominiert und hat auch an Filmen wie "James Bond 007 - Moonraker - Streng geheim" mitgearbeitet. Zudem entwarf er Roboter für einige der größten Elektronikfirmen der Welt, etwa Sony, Philips und Toshiba.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden