Do, 14. Dezember 2017

08.03.2016 17:02

Dr. Alexander Van der Bellen

  • Geschlecht: männlich
  • Geburtsdatum und Geburtsort: 18.01.1944 in Wien
  • Grundwehrdienst/Zivildienst geleistet: nein
  • Partei: ehemaliger Parteichef der Grünen
  • Bildung:
    1962: Matura am Akademischen Gymnasium Innsbruck
    Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Innsbruck, promovierte 1970 zum Dr. rer. oec.
  • beruflicher Werdegang/Beruf:
    1968 - 1971: Assistent von Clemens August Andreae am Institut für Finanzwesen der Uni Innsbruck
    1972 - 1974: Internationales Institut für Management und Verwaltung, Wissenschaftszentrum Berlin
    1976: außerordentlicher Universitätsprofessor an der Uni Innsbruck
    1977 - 1980: Verwaltungsakademie des Bundes
    1980 - 1990: Ordentlicher Universitätsprofessor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Wien
    1990 - 1994: Dekan/stellvertretender Dekan der Fakultät für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
  • politische Karriere:
    1997 - 2008: Bundessprecher von "Die Grünen - Die Grüne Alternative" (somit am längsten in diesem Amt in der Geschichte der Grünen)
    1992: Kandidat der Grünen für das Amt des Rechnungshofpräsidenten
    1997: Bundessprecher der Grünen
    1999: Klubobmann der Grünen im Nationalrat
    2010: Landtags- und Gemeinderatswahlen in Wien auf Platz 29
  • monatliches Bruttoeinkommen: ca. 8000 Euro an monatlicher Pension
  • Familiensituation:
    1. Ehefrau: Brigitte, nach 15 Jahren geschieden, 2 Söhne
    2. Ehefrau: Doris Schmidauer seit Dezember 2015
  • Politik und Programm:
    "Ich glaube daran, dass wir ein Land sind, das eine helle Zukunft hat.
    Österreich liegt mir am Herzen. Österreich ist meine Heimat. Unsere Heimat.

    Jeder Mensch, der hier lebt, hat das Recht, in Frieden und Würde zu leben. Das gehört zu den Menschenrechten und an die glaube ich.
    Ich glaube aber auch an bestimmte Menschenpflichten. Nämlich die Pflicht, Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit nicht als selbstverständlich anzusehen, sondern darauf zu schauen und zu achten, dass sie auch in Zukunft garantiert sind.
    Ich fühle mich verpflichtet, das Meinige dazu beizutragen. Mit allem, was ich kann und was ich habe. Nach bestem Wissen und Gewissen. Mit meinem Verstand und mit meinem Herzen.
    Ich möchte Sie einladen, da mitzutun. Lassen Sie uns gemeinsam an einer guten Zukunft arbeiten. An einer hellen, hoffnungsfrohen Zukunft.
    Lassen Sie uns eine Zukunft schaffen, in der wir die Ängste und Sorgen, die uns alle zugegeben beschäftigen, mit Verstand und Mut und Zuversicht überwinden.
    Lassen Sie uns ein Stück des Weges gemeinsam gehen.
    Lassen Sie uns an Österreich glauben.
    An Österreichs Kraft, Schwierigkeiten und Krisen zu meistern. In der Vergangenheit ist uns das noch jedes Mal gelungen.
    Wie heißt’s in der Bundeshymne? "Mutig in die neuen Zeiten". Na, gefällt mir...
    Mein Name ist Van der Bellen.
    Ich kandidiere für das Amt des Bundespräsidenten der Republik Österreich.
    Und ich bitte um Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung. Danke."
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden