Di, 21. November 2017

Kurioser Protest

03.03.2016 09:04

Video: Austria-Fans werfen Schuhe aufs Spielfeld

Gegen Admira Wacker Mödling feierte die Wiener Austria einen ungefährdeten 3:0-Sieg. Die mitgereisten Fans aus Favoriten lieferten während dem Spiel aber eine kuriose Protest-Aktion ab. Sie warfen Schuhe auf das Spielfeld um ihren Unmut über die hohen Eintrittspreise zu äußern (siehe Video oben ab Minute 02:49).

Nach drei sieglosen Spielen durfte die Wiener Austria gegen die Admira wieder einen Erfolg feiern. "Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, sind sehr konzentriert zu Werke gegangen", betonte Trainer Thorsten Fink nach dem Spiel.

In der zweiten Hälfte sorgten die Austria-Fans mit einer Protest-Aktion für Aufsehen. In der 60. Minute flogen aus dem Auswärtsblock mehrere Schuhe auf das Feld. Das Spiel musste deshalb kurz unterbrochen werden.

Es war natürlich kein Protest gegen die Leistung der Mannschaft. Grund dafür sind die viel zu hohen Ticketpreise in der Südstadt. Stolze 21 Euro verlangt die Admira für die unüberdachte Stehplatztribüne. Nicht gerade billig. Die Fans präsentierten auch noch zwei Spruchbänder: "21 Euro für den oasch Block. Da haut's uns aus die Bock!"

Nach einer kurzen Unterbrechung konnte auch wieder weitergespielt werden. Und auch die Fans bekamen ihre Schuhe wieder zurück.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden