So, 19. November 2017

Sexy Selfie

02.03.2016 08:15

Irina Shayk trägt nichts als Stiefel im Bett

Während andere zum Faulenzen am Wochenende am liebsten ein altes T-Shirt und eine Jogginghose tragen, rekelt sich Irina Shayk viel lieber pudelnackt im Bett. Na ja, nicht ganz: Immerhin ihre Overknee-Stiefel hat die schöne Russin noch anbehalten.

Da staunten Irina Shayks Fans nicht schlecht, als die 30-Jährige am Wochenende ein Foto von ihrem Faulenz-Sonntag auf Instagram hochlud. Doch wer jetzt glaubt, die Schöne knotzt wie die meisten Menschen in Wohlfühlklamotten und mit dicken Wollsocken auf der Couch herum, der irrt.

Denn offenbar hat das Model Marilyn Monroes berühmten Sager, sie trage im Bett nichts als Chanel No. 5, neu interpretiert. Zwar rekelt sich Frau Shayk ebenfalls hüllenlos in den Federn, statt einer zarten Parfümnote hat sie sich aber für ihre sexy Overknee-Stiefel von Versace entschieden.

Was wohl Bradley Cooper zu diesem heißen Selfie sagt? Vor einigen Wochen machten ja Gerüchte um eine angebliche Trennung der beiden die Runde. Ob's stimmt? Wenige Tage, nachdem das Liebes-Aus durch die Gazetten spukte, zeigten sich das Model und der Hollywood-Beau jedenfalls Händchen haltend in New York. Jetzt jedoch schaut alles danach aus, als würde der Schauspieler mit Topmodel Naomi Campbell anbandeln.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden