Mo, 20. November 2017

3:1-Sieg über Taiwan

01.03.2016 16:23

Tischtennis-Herren so gut wie im Achtelfinale

Die österreichischen Tischtennis-Nationalteams sind am Mittwoch bei den Team-Weltmeisterschaften in Shah Alam bei Kuala Lumpur zum Gruppenabschluss voll im Rennen um ein Achtelfinal-Ticket. Die Chance der ÖTTV-Herren ist um einiges größer, obwohl sie es nur begrenzt in eigener Hand haben. Bei Österreichs Damen-Team ist die Lage klar, ein Erfolg gegen Russland (3 Uhr MEZ) reicht auf alle Fälle.

Stefan Fegerl und Co. haben nach einem 3:1-Sieg gegen Taiwan den Aufstieg fast fix in der Tasche, aber eben noch nicht zur Gänze. Da man von einer ÖTTV-Niederlage am Mittwoch (12.30) gegen Titelverteidiger China ausgehen muss, darf das punktgleiche Nordkorea gegen das einen Zähler zurückliegende Tschechien nicht 0:3 verlieren. Sonst würde nämlich im Dreier-Vergleich das Satz- und bei Bedarf das Punkteverhältnis entscheiden.

Im Grunde darf die Truppe von Teamchef Qian Qianli jedoch schon einmal für die K.o.-Phase planen, in der China als voraussichtlicher Gruppensieger fix im Viertelfinale steht. Gegen die Taiwanesen kam Werner Schlager erstmals nicht zum Zug, sondern auf Position drei der ebenso 43-jährige Chen Weixing. Der Verteidiger stellte mit einem 3:2 nach 2:0-Führung und Abwehr zweier Matchbälle gegen Liao Cheng-ting die Weichen auf Sieg.

Davor waren die Österreicher durch ein 2:3 von Robert Gardos gegen Chen Chien-an in Rückstand geraten, Fegerl glich mit einem 3:1 gegen Chiang Hung-chieh aus. Dem Doppel-Europameister war es letztlich auch vorbehalten, mit einem 3:1 gegen Chen den Sack zuzumachen. "Ich habe bei der WM spielerisch nicht so gut begonnen, konnte mich zum Glück aber im richtigen Moment steigern", kommentierte Fegerl seine Erfolge.

Damen brauchen Erfolg gegen Russland
Österreichs Damen-Team verlor gegen Südkorea 1:3 und hält damit nach vier Spielen wie die Russinnen bei einer 2:2-Bilanz. Der Sieger dieses Mittwoch-Duells steht damit mit den noch unbesiegten Hongkong und Südkorea in der K.o.-Phase. Erfreulich war gegen die Südkoreanerinnen ein 3:1-Sieg von Sofia Polcanova gegen die Weltranglisten-Elfte Yang Ha-eun. Liu Jia, Polcanova und Li Qiangbing kassierten je eine Niederlage.

Taiwan - Österreich 1:3
Chen Chien-an - Robert Gardos 3:2 (3, -9, 7, -11, 8)
Chiang Hung-chieh - Stefan Fegerl 1:3 (-3, -10, 9, -6)
Liao Cheng-ting - Chen Weixing 2:3 (-9, -6, 7, 8, -11)
Chen - Fegerl 1:3 (-8, 6, -6, -9)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden