Di, 12. Dezember 2017

Ernährungstrends

02.03.2016 09:00

Eieressende Veganer, Paleo und Co.

Obst und Gemüse sind gesund, kein Zweifel. Aber schon an Milch- und Getreideprodukten scheiden sich die Geister - zumindest wenn es nach den Trends im Foodbereich geht. Trends gibt es derzeit viele, hier die wichtigsten, die man jetzt kennen muss, um mitreden zu können.

CLEAN EATING: Anhänger setzen auf unverarbeitete Lebensmittel, mit denen frisch gekocht wird. "Auf Getreide versuchen wir weitestmöglich zu verzichten - und wenn, dann gibt es Vollkorn oder besser noch Quinoa als Alternative", heißt es auf der gleichnamigen Internetseite.

PALEO: Bei einer paläolithischen Ernährung kommt nur auf den Tisch, was es schon in der Steinzeit gab. Zucker, Nudeln, Reis, Kartoffeln und Brot sind somit tabu. In Berlin öffnete mit dem "Sauvage" einst das erste Paleo-Restaurant Deutschlands. Ernährungswissenschaftler betonen aber, unser Körper habe nicht mehr dieselben Bedürfnisse wie vor zwei Millionen Jahren.

FREI VON: Egal ob ohne Gluten oder ohne Laktose - die Expertin der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), Antje Gahl, beobachtet einen "Frei von"-Trend. Mittlerweile greifen ihr zufolge nicht nur Betroffene zu solchen Produkten. In Österreich dürften laut der Österreichischen Gesellschaft für Ernährung rund zehn bis 15 Prozent der Bevölkerung von Laktoseintoleranz betroffen sein.

ROH oder RAWFOOD: Das heißt, kein Lebensmittel wird über 42 Grad erhitzt. Nur roh macht aber nicht froh: "Es gibt einige Lebensmittel, die roh Giftstoffe enthalten", sagt Ernährungsberaterin Gahl. Andere gäben bestimmte Nährstoffe wiederum nur erhitzt frei.

VEGAN: Fleisch, Fisch, Honig, Eier, Milch - tierische Lebensmittel sind für Veganer tabu. Neun Prozent der Österreicher ernähren sich vegetarisch oder vegan, wie eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts IFES im Jahr 2013 ergab. "Für einen gesunden Erwachsenen ist es durchaus machbar, sich vegan zu ernähren", sagt Gahl. Vitamin B12, das vor allem in tierischen Produkten vorkomme, müsse aber zugesetzt werden.

VEGGAN: Der Trend zur veganen Ernährung treibt neue Blüten: Unter #veggan veröffentlichten Veganer im Netz Fotos ihrer Mahlzeiten mit eigentlich verpönten Eiern - auf deren Nährstoffe wollen die sogenannten Ovo-Vegetarier nämlich nicht verzichten. #veggan ist eine Neuschöpfung aus vegan und dem englischen Wort egg (Ei).

SUPERFOOD: Lebensmittel wie Chia-Samen, Goji- oder Acai-Beeren sollen einen besonders hohen Gehalt an gesundheitsfördernden Stoffen haben. Inzwischen gibt es eigene Lokale und Kochbücher mit solchen "Superfoods". "Sie können den Speiseplan sicherlich ergänzen und vervielfältigen", sagt die DGE-Expertin Gahl. "Aber man sollte sich keine Wunder davon erhoffen." Auch heimische Produkte wie Paprika und Brombeeren könnten mit einem hohen Vitamingehalt aufwarten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden