Fr, 24. November 2017

Erste Lichtblicke?

01.03.2016 11:54

Erneut mehr Arbeitslose, aber Anstieg nahe null

Am Arbeitsmarkt zeichnet sich eine kleine Trendwende ab: Der Anstieg der nationalen Arbeitslosenquote ohne Schulungsteilnehmer ist nach Jahren erstmals nahe der Nulllinie. Im Februar gab es ein minimales Plus von 0,1 Punkten im Vergleich zum Vorjahr auf nun 10,4 Prozent. Die absoluten Arbeitslosenzahlen steigen dagegen weiter recht deutlich: Ende Februar waren 475.931 Menschen ohne Job - um 2,1 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Doch auch hier gibt es erste Lichtblicke: Bereits im Jänner war das Plus mit 4,6 Prozent niedriger ausgefallen als in den Vormonaten. Nun fiel der Anstieg nur noch halb so rasant aus. Ende Februar gab es 405.722 vorgemerkte Arbeitslose - um 2,0 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, teilte das Sozialministerium am Dienstag mit. Die Zahl der Schulungsteilnehmer beim AMS erhöhte sich um 2,3 Prozent auf 70.209 Personen.

Nach Branchen betrachtet stieg die Arbeitslosigkeit am stärksten im Gesundheits- und Sozialwesen (+9,4 Prozent) sowie im Tourismus (+6,3 Prozent). Ein Arbeitslosen-Rückgang wurde am Bau mit minus zehn Prozent, bei der Herstellung von Waren (-1,8 Prozent) und der Arbeitskräfteüberlassung (-1,4 Prozent) verzeichnet.

Anstieg in Wien wieder am stärksten
Im Ländervergleich fiel der Anstieg in Wien mit 7,4 Prozent erneut deutlich am stärksten aus. Die westlichen Bundesländer verzeichnen teils spürbare Rückgänge: Am besten schneidet Tirol mit -6,1 Prozent ab, gefolgt von Salzburg (-4,0) und Vorarlberg (-3,5).

Die Beschäftigung insgesamt ist in Österreich im Februar weiter gestiegen: Die Zahl der aktiv unselbstständig Beschäftigten erhöhte sich per Ende Februar laut einer vorläufigen Prognose um 46.000 Personen (+1,4 Prozent) auf 3,416 Millionen. Bei den gemeldeten offenen Stellen ist die Zahl - wie im Vormonat - stark gestiegen: um 41,4 Prozent auf 35.851.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden