Fr, 20. Oktober 2017

Leider kein Oscar

01.03.2016 09:55

Patrick Vollrath: „Kein Grund, traurig zu sein!“

Bei den Oscars ging der Wiener Kurzfilm "Alles wird gut" am Ende leer aus. Aber das Team um Regisseur Patrick Vollrath ist alles andere als traurig: "Dabei sein ist alles!" Wann wohnt man schon mal in einer Luxusvilla in Hollywood, schlendert im Blitzlichtgewitter über den roten Teppich und feiert mit Steven Spielberg...

"Ich freue mich einfach auf mein Bett - und dass der ganze Wahnsinn vorbei ist", sagt der Oscar-Nominierte Vollrath, als die "Krone" ihn nach einer langen Nacht frühmorgens um 4.30 Uhr Ortszeit im Taxi erreicht.

Sein Bett steht derzeit in einer Villa in den Hollywood Hills, mit Panoramablick, Pool, fünf Schlafzimmern und sechs Badezimmern. Der Luxus um 2500 Euro die Nacht wurde dem Team von einem deutschen Sponsor geschenkt.

Die Weichen für die Zukunft sind gestellt - auch wenn es für die Trophäe nicht reichte. "Wir hatten einen wunderbaren Abend!" Und nach der Verleihung traf Vollrath beim Governor's Ball auch noch Steven Spielberg. "Er ist Held meiner Kindheit. In meinem Wiener Zimmer hängt sogar ein 'E.T.'-Poster." Dahin geht es in ein paar Tagen mit all den Erinnerungen zurück.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).