Sa, 18. November 2017

„Forbes“-Liste:

01.03.2016 08:44

Der Löwe ist das Sternzeichen der Superreichen

Hätten Sie es gedacht? Ob man im Leben zu Einfluss, Macht und vor allem Reichtum kommt, scheint auch vom Sternzeichen abzuhängen. Wie jedes Jahr kürte das Wirtschaftsmagazin "Forbes" auch heuer die reichsten Menschen der Welt. Überraschend dabei: Der Löwe ist das Sternzeichen der Superreichen.

Widder auf Platz vier
Der temperamentvolle Widder sprüht meistens vor Abenteuerlust und Selbstvertrauen, ist aber auch ehrlich und verlässlich - gute Voraussetzungen, um im Laufe eines Lebens ein Milliardenvermögen anzuhäufen. Mit zehn Widder-Milliardären in der "Forbes"-Liste kämpft sich dieses Sternzeichen auf Platz vier des Rankings. Unter anderem zählen Indiens reichster Mann Mukesh Ambani, Google-Mitbegründer Larry Page und Zara-Gründer Amancio Ortega zu den superreichen Widdern.

Platz zwei teilen sich Wassermänner und Waagen
Die Eigenschaften der Wassermänner werden mit Mut, Unabhängigkeit, Distanziertheit und Kompromisslosigkeit umrissen. Für elf Wassermänner-Milliardäre sind das die besten Voraussetzungen für den Erfolg. Wassermänner sind unter anderem New Yorks Ex-Bürgermeister Michael Bloomberg, UNIQLO-Gründer Tadashi Yanai und der mexikanische Tycoon Carlos Slim Helu.

Doch auch die Waagen haben echte Milliardärsqualitäten. Ob das daran liegt, dass man ihnen Diplomatie, Fairness und große soziale Kompetenzen nachsagt? L'Oréal-Erbin Liliane Bettencourt, der Vorsitzende von H&M, Stefan Persson, und Walmart-Erbin Alice Walton würden das wohl bestätigen.

Löwen sind echte Gewinnertypen
Ungeschlagen auf Platz eins sind jedoch die Löwen. Kreativität, Großzügigkeit, Leidenschaft und Begeisterungsfähigkeit sind offensichtlich die perfekten Eigenschaften, um zu Reichtum und Macht zu kommen. Das beweisen die 14 Milliardäre, die es mit dem Sternzeichen Löwe ins "Forbes"-Ranking geschafft haben. Zu ihnen zählen der Google-Mitgründer Sergey Brin, Francois-Henri Pinault, der nicht nur mit Salma Hayek verheiratet ist, sondern dem vor allem die Modekonzerne Gucci und Yves Saint Laurent gehören, sowie Oracle-Gründer Larry Ellison.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden