So, 19. November 2017

Kuala Lumpur

29.02.2016 13:33

ÖTTV-Herren bei Team-WM mit Sieg und Niederlage

Österreichs Tischtennis-Nationalteams haben am Montag bei den Team-Weltmeisterschaften in Shah Alam bei Kuala Lumpur mit einem Sieg und zwei Niederlagen bilanziert. Die ÖTTV-Herren hatten zunächst ihrem 3:0-Sieg vom Vortag gegen Tschechien ein 3:0 gegen Griechenland folgen lassen, unterlagen aber Nordkorea 0:3. Die ÖTTV-Damen verloren mit einem 0:3 gegen Hongkong in ihrem dritten Match erstmals.

Herren-Teamchef Qian Qianli blieb bei seiner Aufstellung von der Auftakt-Partie. Damit erhielten erneut Stefan Fegerl, Robert Gardos und Werner Schlager das Vertrauen. Gegen die Griechen hatte Fegerl bei seinem 3:0 gegen Konstantios Papageorgiou gar keine Probleme. Gardos war danach aus taktischen Gründen gegen Verteidiger Konstantinos Papageorgiou aufgestellt worden, das machte sich mit einem 3:1-Sieg bezahlt.

Schwierige Tisch-Bedingungen
Die Bedingungen an der Platte waren allerdings nicht WM-würdig. "Es war unglaublich schwer zu spielen", sagte Gardos. "Es war sehr zugig. Auf einer Tischseite hatte man starken Rückenwind, da sind die Bälle oft meterweit ins Out gesegelt." Im Duell zweier Routiniers gab letztlich Schlager den ersten Satz gegen Kalinikos Kreanga ab, gewann aber 3:1. Schlager: "Ich konnte mich zum Glück auf die unangenehmen Bedingungen besser einstellen."

Im Nachmittagsmatch gegen die Nordkoreaner war Fegerl gegen Pak Sin-hyok nach einer 2:1-Führung schon nahe am Sieg, letztlich nutzte sein Gegenüber jedoch seinen ersten Matchball. Bei Gardos' Spiel gegen Choe Il war der in der Verlängerung verlorene erste Satz vorentscheidend. Österreichs Nummer zwei schaffte zwar noch einen Satzgewinn, das war es aber. Schlager hatte schließlich beim 0:3 gegen Kang Wi-hun gar keinen Auftrag.

Mit einen Grund für die Niederlage sah das ÖTTV-Trio in den wieder anderen Bedingungen auf dem Center Court, einem Show-Tisch. Das Sprungverhalten des Balles unterscheidet sich dort deutlich von den anderen Tischen. Die Nordkoreaner hatten schon ihre ersten beiden Spiele auf einem Showtisch. Die Schuld für die Niederlage wollte Gardos aber nicht nur darauf zurückführen. "Es hat ihnen aber sicher in die Karten gespielt."

ÖTTV-Damen verlieren gegen Hongkong
Österreichs Damen hatten sich gegen die Hongkong-Chinesinnen trotz der klaren Außenseiterrolle doch ein bisschen etwas ausgerechnet, letztlich reichte es für Sofia Polcanova, Liu Jia und Li Qiangbing allerdings zu keinem einzigen Satzgewinn. Für den Einzug ins Achtelfinale ist aus den Partien gegen Südkorea am Dienstag und Russland am Mittwoch (jeweils 3 Uhr MEZ) zumindest ein Sieg vonnöten.

Die ÖTTV-Herren brauchen auf alle Fälle einen Erfolg am Dienstag gegen das noch sieglose Taiwan, denn am Mittwoch gegen Titelverteidiger China (jeweils 12.30) ist von einer Niederlage auszugehen. Aktuell halten hinter den makellosen Chinesen auch Nordkorea und Tschechien bei je zwei Siegen und einer Niederlage. Die beiden Teams spielen noch gegeneinander, die Tschechen müssen zudem am Dienstag gegen China ran.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden