Di, 21. November 2017

Ab 7. März

29.02.2016 12:25

ATV-Polit-Talk „Klartext“ geht in die vierte Runde

Der ATV-Polit-Talk "Klartext" geht ab kommenden Montag in die vierte Runde. Im Mittelpunkt der neuen Staffel steht die Bundespräsidentenwahl. Eine Programmänderung gibt es dabei in puncto Sendezeit: Der imagestarke Polit-Talk beginnt künftig erst eine Stunde später um 23.25 Uhr. Auf dem ursprünglichen Sendeplatz des 20-minütigen Diskussionsformats setzt ATV nun auf quotenträchtigere Reportagen.

Im Gegenzug ist "Klartext" künftig am Tag der Ausstrahlung bereits ab 20.15 Uhr in der ATV-Mediathek abrufbar. Erster Interview-Gast ist Vizekanzler Reinhold Mitterlehner. Moderator Martin Thür wird den Vizekanzler zur Halbzeitbilanz der Bundesregierung befragen.  Danach stehen die Bundespräsidentschaftskandidaten Irmgard Griss (14.3.), Norbert Hofer (21.3.), Rudolf Hundstorfer (4.4.), Andreas Khol (11.4.) und Alexander Van der Bellen (18.4.) im Mittelpunkt von "Klartext". Die verbleibenden vier Folgen der vierten Staffel widmen sich schließlich aktuellen politischen Geschehnissen.

Dem Baumeister und Society-Löwen Richard Lugner, der bei der Bundespräsidentwahl am 24. April ebenfalls antreten will, widmet der Privatsender ab 22. März im Hauptabendprogramm übrigens eine eigene vierteilige Doku-Soap. Den im Vergleich zu "Klartext" prominenteren Sendeplatz für Lugner begründete ATV zuletzt mit Zielgruppen-Strategie. "Bei Entscheidungen in der Programmplanung geht es darum, den richtigen Sendeplatz für die richtige Zielgruppe zu finden", sagte Senderchef Martin Gastinger.

Thür kündigte unterdessen für die neue "Klartext"-Staffel einige Innovationen an. "Wir ruhen uns nicht aus, sondern entwickeln das Format ständig weiter und probieren innovative Sendungselemente aus. Staffel vier bietet da wieder eine Reihe Schmankerln. In Folge eins gehen wir beispielsweise mit unseren Infografiken ein Stück weiter als bisher", erklärte Thür. "Und bei den Interviews mit den Präsidentschaftskandidaten konfrontieren wir das historische Ambiente des Prunksaals der Nationalbibliothek mit moderner digitaler Technologie - unser Zaubertisch hat ein paar neue Gimmicks, auf die mich schon sehr freue."

Der Polit-Talk "Klartext" erzielte auf dem bisherigen Sendeplatz im Schnitt eine Reichweite von 54.000 Sehern und einen Marktanteil von drei Prozent. Stärkste Sendung war die "Klartext"-Ausgabe mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache zur Wien-Wahl. Die Folge hatte 91.000 Seher und 5,4 Prozent Marktanteil, in der werberelevanten Zielgruppe der 12- bis 49-Jährigen betrug der Marktanteil 6,7 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden