Fr, 20. Oktober 2017

Blieb unverletzt

29.02.2016 11:32

Panischer Schwan in Wien 22 von U-Bahn überrollt

Glück im Unglück: Am Samstag zur Mittagszeit hatte es sich ein Schwan mitten auf der Fahrbahn der Reichsbrücke gemütlich gemacht. Die Einfangversuche erschreckten das Tier so sehr, dass es auf die nahegelegenen U-Bahn-Gleise geriet und von einem Zug überrollt wurde - doch wie durch ein Wunder blieb der Schwan unverletzt.

Zwei Passanten entdeckten den Schwan und konnten ihn auf eine nahe gelegene Grünfläche treiben. Als die Tierrettung gemeinsam mit Polizisten den Vogel einfangen wollte, flog dieser plötzlich in Richtung DC Tower, wurde von einer Windböe erfasst und landete direkt auf den Gleisanlagen der U-Bahnlinie U1.

Doch der Schwan hatte unglaubliches Glück: Obwohl er von einer U-Bahngarnitur überrollt wurde, blieb er unverletzt. Als die Wiener Linien den Zugverkehr kurzfristig einstellten, konnten die beteiligten Einsatzorganisationen den Schwan einfangen. Das Tier wurde von der Tierrettung übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).