Sa, 25. November 2017

Mehr Power

29.02.2016 11:45

Mini-PC für 40 Euro: Raspberry Pi 3 vorgestellt

Ziemlich genau vier Jahre nach ihrem ersten billigen Mini-PC hat die Raspberry Pi Foundation nun die vierte Generation des günstigen Mini-Rechners angekündigt. Für rund 40 Euro bietet der Raspberry Pi 3 einen 1,2 Gigahertz schnellen Vierkern-Chip, integriertes WLAN und ein Gigabyte RAM.

Gegenüber der letzten Generation hat der vor allem bei Bastlern und im Bildungsbereich beliebte Raspberry Pi 3 nun deutlich mehr Power. Die vier 64-Bit-Kerne des Broadcomm-Chips am Mini-PC takten mit je 1,2 Gigahertz, WLAN ist im Gegensatz zum Vorgänger nun direkt an Bord. Bluetooth 4.1 vervollständigt die Funkausstattung, der Stromverbrauch ist einem "Golem"-Bericht zufolge etwas gestiegen, weshalb der Mini-PC nun ein 2,5-Ampere-Netzteil braucht.

Die weiteren Spezifikationen entsprechen jenen des Vorgängers. Ein Gigabyte RAM, vier USB-Anschlüsse, ein HDMI-Port zur Videoausgabe. Ethernet ist via USB an Bord, seinen Strom bezieht der Raspberry Pi über microUSB von einem Handy-Netzteil. Neben der neuen Hardware hat die Raspberry Pi Foundation auch eine neue Version der auf den Mini-PC zugeschnittenen Linux-Variante Raspbian präsentiert. Sie steht ab sofort zum Download bereit.

Der Mini-Computer Raspberry Pi wurde entwickelt, um jungen Menschen eine kostengünstige Einstiegs-Hardware für ihre Experimente als Entwickler anzubieten. Er ist aber längst nicht mehr nur im Bildungsbereich beliebt, sondern auch das Herzstück zahlreicher einfallsreicher Bastelprojekte der letzten Jahre. IT-Interessierte nutzen ihn als Medienzentrale, Heimserver, Drohnensteuerung und für alle möglichen anderen Szenarien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden