Di, 17. Oktober 2017

Klubführung zaghaft

28.02.2016 14:59

Warum schmeißt Rapid Problem-Fans nicht raus?

Rapid-Legende Heribert Weber sprach in der Pause vom Bundesliga-Spiel zwischen seinem Herzensklub und SV Grödig klare Worte in der Angelegenheit rund um den "Puta Valencia"-Skandal einiger Rapid-"Fans": "Diese Verfehlungen kann sich kein Klub der Welt leisten!" Nur bei Rapid selbst fehlen weiter die harten, klaren Worte. Geschäfstführer Christoph Peschek zappelt bei dem Thema einmal mehr herum: "Ja, klar ist der Inhalt der Transparente abzulehnen, aber wir suchen jetzt den Dialog und lassen untersuchen, was eine Klage der spanischen Liga gegen uns bedeuten zu hat."

Sowohl Toni Pfeffer als auch Rapid-Legende Heribert Weber fanden im Studio von Sky Sport Austira kaum Worte für das Statement von Rapids "Big Boss" Peschek. "Naja, man muss sich wohl mit dem zufrieden geben, was er gesagt hat", verkrampften sich beide. Denn einmal mehr könnte die Rapid-Führung die Chance auslassen, etwas ernsthaftes gegen Problem-Anhänger zu unternehmen.

Warum schmeißt Rapid solche Fans nicht einfach raus, setzt ein Stadionverbot durch? Denn es sind nicht viele - und das Fanservice bei Rapid weiß im Normalfall genau darüber bescheid, um wen es sich handelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden