Fr, 15. Dezember 2017

Persönliche Probleme

27.02.2016 22:28

Mann übergießt sich mit Benzin und zündet sich an

Ein 42-Jähriger hat sich am Samstagnachmittag am Salzburger Hauptbahnhof mit Benzin übergossen und selbst angezündet. Polizisten, die gerade wegen einer Demonstration vor Ort waren, sowie Passanten konnten den Brennenden mit Einsatzjacken löschen, berichtete Polizeisprecherin Valerie Hillebrand. Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Wien geflogen.

Gegen 14 Uhr übergoss sich der Marokkaner mit Benzin, den Kanister dürfte er zuvor besorgt haben. Nachdem er sich selbst in Brand gesetzt hatte, lief er in die Menge der rund 100 Demonstranten, die sich am Bahnhofsplatz zusammengefunden hatten - die Menschen nahmen gerade an einer angemeldeten Kundgebung unter dem Motto "Stoppt Angriffe gegen Kurden" teil.

Außer dem 42-Jährigen wurde niemand verletzt. Dass sich der Mann selbst angezündet hat, dürfte jedoch nichts mit der Demonstration zu tun haben, sagte Hillebrand. "Er war ansprechbar und begründete die Tat gegenüber einem Dolmetscher mit persönlichen Problemen."

Die Storykommentare wurden deaktiviert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden