Do, 19. Oktober 2017

Großeinsatz in OÖ

26.02.2016 17:36

Verwirrter Räuber wollte Bank überfallen – gefasst

Ziemlich schiefgegangen ist am Freitag ein Banküberfall in Moosbach im oberösterreichischen Bezirk Braunau: Ein offenbar verwirrter, bewaffneter 34-Jähriger stürmte am Nachmittag in das Gebäude, schickte dann allerdings sämtliche Mitarbeiter raus und blieb alleine in den leeren Räumlichkeiten zurück. Die Polizei umstellte daraufhin mit Unterstützung von Cobra-Beamten die Bank. Für den Täter klickten schließlich die Handschellen.

Der Mann kam kurz vor 15 Uhr mit einer Schusswaffe in die Filiale. Kunden befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht in der Bank, lediglich eine Angestellte und - im hinteren Bereich des Gebäudes - der Filialleiter. Der Räuber verlangte, die Frau solle ihm Geld auf den Tisch legen, was sie auch tat. Dann schickte der 34-Jährige die beiden hinaus und blieb alleine in den leeren Räumlichkeiten zurück. Daraufhin wurde Alarm ausgelöst.

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften rückte wenig später an, zahlreiche Beamte in schusssicheren Westen umstellten die Bank in dem kleinen Innviertler Ort.

Eine Verhandlungsgruppe der Polizei nahm Kontakt zu dem Täter auf und konnte ihn nach einem kurzen Gespräch schließlich dazu bewegen, aufzugeben. Der Mann wurde festgenommen. Zum Motiv für die Tat war vorerst nichts bekannt. Man müsse die Einvernahmen abwarten, betonte die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).