Di, 21. November 2017

HELIOZ WADI

26.02.2016 14:00

WHO zertifiziert Solar-Wasseraufbereitung aus Wien

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat ein kleines österreichisches Start-up, das ein System zur Solar-Trinkwasseraufbereitung entwickelt hat, offiziell mit einem strengen Regeln unterliegenden Trinkwasser-Zertifikat gekennzeichnet. Das Gadget WADI der Firma HELIOZ setzt dabei auf die Kraft der Sonne und bietet Menschen in Schwellen- und Entwicklungsländern die Möglichkeit, Wasser mit UV-Strahlung zu desinfizieren.

In vielen Ländern Afrikas sterben den HELIOZ-Tüftlern zufolge mehr Kinder an Durchfall-Erkrankungen, als durch AIDS, Malaria und Masern zusammen. Die hohe Kindersterblichkeit ließe sich eindämmen, wenn die Menschen Zugang zu sauberem Wasser hätten. Allerdings wissen viele nicht, wie sie daran kommen sollen. Eine Möglichkeit, Wasser zu desinfizieren ist, es einige Stunden in die Sonne zu legen und die UV-Strahlung Keime abtöten zu lassen.

Sonne desinfiziert, WADI signalisiert
Das Problem: Viele Menschen wissen nicht, wann das Wasser lang genug in der Sonne gelegen und somit trinkbar ist. Das Solar-Gadget WADI setzt hier an und wird kurzerhand neben Wasserflaschen in die Sonne gelegt, wo es die Menge der eintreffenden UV-Strahlung misst. Registriert ein WADI, dass genug UV-Strahlung eingelangt ist, um sicher sein zu können, dass das Wasser mittlerweile trinkbar ist, signalisiert es das seinen Nutzern durch einen kleinen Smiley am geräteeigenen Display.

Die einfache, aber effektive Idee aus Österreich war eine von 30 Einreichungen, welche die WHO im vergangenen Jahr im Zuge eines Testprogramms für Trinkwasseraufbereitungssysteme erhalten hat - und das einzige Start-up, das von der Organisation tatsächlich ein Zertifikat bekam. Einige Projekte zur Trinkwasseraufbereitung auf der ganzen Welt setzen bereits auf die österreichische Erfindung, um Menschen in Schwellen- und Entwicklungsländern trinkbares Wasser zur Verfügung zu stellen. Nach der WHO-Zertifizierung könnten es nun noch deutlich mehr werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden