Di, 21. November 2017

Weiterreise verwehrt

25.02.2016 17:10

Besoffene „Gala“-Fans: Flieger muss zwischenlanden

Für fünf betrunkene türkische Fans hat eine Flugreise nach Rom am Donnerstag vorzeitig geendet. Weil sie Crewmitglieder beleidigten und Alkohol stibitzten, legte ein Flugzeug der türkischen Pegasus Airlines einen ungeplanten Zwischenstopp in der bosnischen Hauptstadt Sarajevo ein und schickte die Störenfriede von Bord. Laut dortiger Polizei war die Maschine in Istanbul gestartet.

Nach Angaben der bosnischen Presse handelte es sich um Fans des Istanbuler Fußballklubs Galatasaray, der am Donnerstagabend gegen den italienischen Klub Lazio Rom ein Spiel in der Europa League bestreiten sollte. "Nach unseren Informationen haben sie Besatzungsmitglieder beleidigt und unbefugt alkoholische Getränke genommen, die sie nicht bezahlen wollten", sagte ein Polizeisprecher in Sarajevo.

Die Türken hätten bei ihrer Festnahme "sichtlich unter Alkoholeinfluss" gestanden. Nach dem Zwischenstopp setzte das Flugzeug seinen Weg nach Rom fort. Die Fußballfans wurden am Flughafen festgehalten und sollten am Freitag nach Istanbul zurückgeschickt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden