Sa, 21. Oktober 2017

Kein Olympia?

25.02.2016 16:05

Hope Solo will wegen Zika-Virus nicht nach Rio

US-Fußballstar Hope Solo will aufgrund des Zika-Virus auf ein Antreten bei den Olympischen Sommerspielen in Rio verzichten. "Wenn die Dinge weiter so stehen wir jetzt, dann werde ich wahrscheinlich nicht hinreisen", sagte die Torfrau des Damen-Weltmeisters in einem CBS-Interview. Eine finale Entscheidung wollte die 34-Jährige aber noch nicht treffen.

Das Zika-Virus steht im Verdacht, bei einer Infektion von Schwangeren Mikrozephalie bei Babys auszulösen. Solo, die mit den USA in London 2012 Olympia-Gold holte, betonte, sie wolle mit Blick auf eine mögliche künftig Schwangerschaft kein Risiko eingehen. "Ich hoffe, dass wir bald klare, konkrete Antworten bekommen", betonte Solo.

Nach Angaben der Olympia-Organisatoren gibt es durch das von Moskitos übertragene Zika-Virus keine Gefahr für die Spiele im August, da dann die Moskitos kaum aktiv seien. Das US-Olympiakomitee hat den Verbänden empfohlen, dass um ihre Gesundheit besorgte Athleten und Betreuer die Reise nach Brasilien nicht antreten sollten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).