So, 19. November 2017

Neue Gefahr

25.02.2016 16:50

Islam-Experte: „So einfach bastelt der IS Bomben“

"Die zunehmende Präsentation von Materialien, die sich mit militärtechnischen Fragen der Herstellung von Sprengstoffen etc. beschäftigen, beunruhigt mich!" - So klar warnte Universitätsprofessor Rüdiger Lohlker bei einer Diskussion des Verteidigungsministeriums. Kurzum: Die IS-Terrormiliz bastelt bereits bei uns Bomben.

Seit Ende Jänner hat eine öffentliche und taktische Umorientierung der IS-Anhänger auch in Europa begonnen. "Unter den Dschihadisten ist die labortechnische Kompetenz vorhanden, selbst chemische Bomben zu erzeugen", so der profilierte Islamwissenschaftler Rüdiger Lohlker.

Mit Elementen, die etwa in Düngern wie Ammonium-Nitrat vorkommen, erzeugen die IS-Terroristen in versteckten Hinterhöfen Höllenmaschinen. Laut Studien des britischen Forscherteams "Conflict Armament Research" handelt es sich bei 700 (!) Stoffen, die in todbringenden Bomben sichergestellt wurden, um Bestandteile, die legal in diversen Geschäften gekauft werden können.

Und: Erstanden werden die Bestandteile für die Bomben von den Islamisten in rund 20 Ländern - von den USA über Brasilien bis nach China. Gezündet werden die Todesfallen aus der Ferne "idiotensicher" mittels Handy. Laut Experten verwenden IS-Killer für den Massenmord per Knopfdruck am liebsten Nokia-Handys.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden