So, 19. November 2017

Model in der Kritik

25.02.2016 13:35

Chrissy Teigen hat sich kleines Mädchen designt

Chrissy Teigen schwebt im Mutterglück: Nicht mehr lange, dann kommt ihr erstes gemeinsames Kind mit John Legend zur Welt. Doch noch vor der Geburt ihrer Tochter musste sich das Model jetzt mit schweren Anschuldigen konfrontieren, nachdem sie in der aktuellen Ausgabe des "People"-Magazins gestand, nur weibliche Embryonen für ihre künstliche Befruchtung bedacht zu haben.

"Ich habe diese Entscheidung getroffen", erzählt Chrissy Teigen im Interview mit dem Promi-Magazin. Und führt weiter aus: "Ich habe nicht nur sichergestellt, dass ich eine Tochter haben werde, ich habe sogar den Embryo ausgesucht. Ich wählte sie und sagte: 'Packt das Mädchen rein'."

Auf Twitter und anderen sozialen Medien steckte sie dafür nun herbe Kritik ein. Viele konnten die Vorgehensweise, sich gegen oder für ein bestimmtes Geschlecht zu entscheiden, nicht nachvollziehen. "Was ist denn, wenn dein Mädchen plötzlich doch ein 'er' sein möchte?", schrieb zum Beispiel ein Twitter-User.

Die Ehefrau von John Legend rechtfertigte sich nun auf der Plattform für ihr Tun: "Anscheinend war es ein Fehler, zu glauben, dass andere diesen Prozess wirklich verstehen. Wir haben kein kleines Mädchen kreiert. Wir hatten mehrere Embryonen. Mädchen und Jungs. Wir haben uns einfach dazu entschieden, zuerst einen weiblichen Embryo einsetzen zu lassen. Wir haben nichts 'weggeschmissen' und hätten gern mehr Kinder in der Zukunft. Es ist schwierig, so einen komplizierten Vorgang zu erklären."

Abschließend ließ sie es sich dennoch nicht nehmen, einen Witz zu machen: "Ich habe zudem auch einen Embryo mit einer Vorliebe für Speck, eine Gabe für Zauberei und Schuhgröße 37,5 ausgewählt, damit sie nie Probleme hat, Schuhe zu finden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden