So, 19. November 2017

Politiker handeln

25.02.2016 10:37

Steirer Schlachthofskandal mit ersten Konsequenzen

Die Etablierung eines neuen Tierschutz-Labels, sechs Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft, offizielle (!) Kameras in Schlachthöfen - zwei Landesräte waren nach dem Schlachthofskandal in der Steiermark nicht untätig!

Viele Tierfreunde erinnern sich mit Schaudern und Entsetzen: Dem Verein gegen Tierfabriken (VGT) waren auch aus acht steirischen Schlachthöfen Videos zugespielt worden, die teils grauenhafte Bilder von geschundenen, mit Elektroschocks gequälten, brüllenden Tieren und brutalen Arbeitern zeigten.

Schlachthofgipfel lieferte erste Ergebnisse
Viele Leser waren zutiefst empört. Reagiert haben aber auch, wie berichtet, die beiden Landesräte Jörg Leichtfried, dem Tierschutz immer schon ein ehrliches Anliegen war und ist, sowie Christopher Drexler, dem die Amtstierärzte unterstehen. Sie riefen gemeinsam zum Schlachthofgipfel. Und haben jetzt erste Ergebnisse.

Abstoßende Videos zu Schulungszwecken
Die wichtigsten Eckdaten: Es kommt unter der Federführung der engagierten Tierschutzombudsfrau Barbara Fiala-Köck zu einem neuen Tierschutzlabel, das auch die Schlachtung mit einschließt; Wirtschafts- wie auch Landwirtschaftskammer sind an Bord! Die abstoßenden Videos selbst werden außerdem zu Schulungszwecken für Mitarbeiter der Betriebe herangezogen sowie mehrere Arbeiter aus ihren Positionen entfernt.

Amtstierärzte kontrollierten erneut
Und die Amtstierärzte wurden zu 18 Schwerpunktkontrollen ausgeschickt. Ergebnis: Bis auf wenige Ausnahmen soll es keine Übertretungen gegeben haben - allerdings wurde an einem Schlachthof wieder der Einsatz von Strom-Treibhilfen beanstandet. Und das mehrmals! Da ist noch einiges zu tun.

Tierschützer loben Steirer Politiker
Lob und Ehre, wem Lob und Ehre gebühren: Dass sich die Landesräte Leichtfried und Drexler über Parteigrenzen hinweg für Tierschutz und Menschenwohl einsetzen, Akzente setzen und auch umsetzen, was sie ankündigen - das ist bemerkenswert! Wenn diese beide versprechen, dass sie dran bleiben - dann können wir uns drauf verlassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).